SpVgg Geratal – SV 08 Steinach 3:1 (3:0)

Landesklasse Süd: 27. Spieltag

SpVgg Geratal – SV 08 Steinach 3:1 (3:0)

(kda)

Das immer wieder mit Spannung erwartete Spiel gegen den alten Kontrahenten aus dem „Wald“ hielt was es versprach. Die Gastgeber zeigten sehr guten Kombinationsfußball, diesmal speziell in der ersten Spielhälfte mit einer hohen Effektivität. Die Gäste versteckten sich keineswegs, hatten durch gute Einzelaktionen durchaus Torchancen. Und auch aus dem „Kuriosenkabinett“ wurde etwas geboten – ein Foulelfmeter für die Einheimischen und Franz´s Eigentor!

Wie in den letzten Spielen legte die Spielvereinigung gleich los. Bärwinkel steckte gekonnt einen Ball auf den Richtung Strafraum startenden Keiner durch, mit dem linken Bein versenkte er den Ball zum 1:0 (9.) in die lange rechte Ecke. Im Bemühen das Resultat zu erhöhen, machten die Gerataler weiter Druck nach vorne. Doch auch die Gäste mit Barthelmann (25.) und B. Sesselmann (28.) forderten mit gefährlichen Distanzschüssen Lipsius. In der 33. Minute bereitete Bärwinkel mit seinem zweiten Assist, einer Flanke von links auf Hofmann, das 2:0 vor. Der Torschütze nahm den Ball im Torraum an und vollendete überlegt. Recht kurios kam die Spielvereinigung noch vor dem Halbzeitpfiff zum dritten Treffer. Am vorderen rechten Strafraumeck stolperte ein Steinacher über den Ball, fiel und zog den sonst in Ballbesitz kommenden Heyer mit zu Boden. Sofort entschied der ansonsten bei der Kartenwahl sehr zögerliche Schiedsrichter auf Elfmeter, den Franz sicher links oben verwandelte (45.).

In der zweiten Spielhälfte wurde die Effektivität seitens der Gerataler schlechter. Sie hatten durchaus Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. Ein lustiges „Scheibenschießen“ in der 61. Minute (Keiner und Heyer brachten den Ball nicht im Tor unter), Franz Torschuss (72.), ein Brandl- Kopfball an die Latte (75.) und mehrere „Himmelsstürmer“ Maleßes sind Beleg dafür. Dass die Gäste auch zu einem Tor kamen, dafür sorgte Franz. In der 87. Minute schlugen die Gäste eine Flanke in den Gerataler Strafraum. In einer an sich übersichtlichen Situation sicherte Franz den Ball, wähnte sich offenbar bedrängt und wollte den Ball wegspitzeln. Das tat er gekonnt, präzise und völlig unbedrängt, zum Leidwesen aller konsterniert zuschauenden Mitspieler in die lange Ecke des eigenen Tores!

SpVgg Geratal: Lipsius, Hofmann (60. Maleße), Huck (46. Brandl), Y. Ben Achour, Bärwinkel, Heyer, Keiner (75. Mielke), Busch,  Franz, Wollenschläger, Kruse

SV 08 Steinach: Moeller, Wenke, Telser, Petermann, B. Sesselmann, Barthelmann, Groeger, Walther, Wilhelm (66. N. Sesselmann), Lorenz (73. Ross), Domhardt (36. Paul)

Schiedsrichter: Lorenzen (Erfurt)

Zuschauer: 150

Torfolge: 1:0 Keiner (9.), 2:0 Hofmann (33.), 3:0 Franz (FE, 45.), 3:1 Franz (ET, 87.)