SpVgg Geratal - SG Herpf/Helmershausen 5:0 (3:0)

Landesklasse Süd: 26. Spieltag

SpVgg Geratal - SG Herpf/Helmershausen  5:0 (3:0)

(kda)

Zum Abschluss der englischen Wochen stellten sich mit den Randmeiningern eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Landesklasse Süd, jenseits von Gut und Böse, in Geraberg vor, mit denen die Gerataler keine Schwierigkeiten hatten. Auch Brandls zeitige Führung, sehenswert, wie er aus spitzem Winkel auf Zuspiel Keiners den Ball im Tor unterbrachte (11.), trug einiges zu diesem stressfreien Nachmittag bei.

Immer zur richtigen Zeit schlugen die Platzbesitzer mit weiteren Toren zu, dabei noch die eine oder andere Gelegenheit auslassend. So Wollenschläger (19.) und Keiner (30.). Keiner selbst besorgte, nach einem unwiderstehlichen Flankenlauf Heyers und anschließemder Flanke auf den langen Pfosten über Brandl und Wollenschläger den Ball serviert bekommend, aus Nahdistanz das zweite Tor (32.). Heyer, der von einem Lupfer Hartungs über die Abwehr hinweg in den freien Raum profitierte und gegen den Torwart vollstreckte (42.) legte noch das dritte Tor obendrauf. Dazwischen lag auch die erste und einzige Chance (34.) der Gäste, die aber nichts einbrachte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rutschte Brandl nach einer flachen Eingabe Keiners samt Ball am Tor vorbei.

Im Wesentlichen gestaltete sich die zweite Hälfte ebenso. Gleich zu Beginn zog Keiner über links eines seiner beeindruckenden Dribblings an, passte flach nach innen und bevor der am langen Pfosten lauernde Heyer den Ball im Tor versenken konnte, war es der Herpfer Hodermann, der dies selbst besorgte (50.). Hartung zeigte in der 54. Minute einen Flugkopfball und Keiner stellte in der 57. Minute den Endstand her. Brandl spielte nahe der Mittellinie einen traumhaften Pass in die Tiefe, der Torschütze erlief sich den Ball und ließ dem Gästetorwart mit seinem starken linken Fuß keine Abwehrchance. In Anbetracht der hohen Führung und auch der zurückliegenden Belastung spielte die Spielvereinigung nun nicht mehr mit hundertprozentigem Einsatz, trotzdem hatten Yasin Ben Achour, der seit langem wieder ein Spiel durchspielte und Heyer Tormöglichkeiten.

Damit ist die Spielvereinigung gut aus den Nachholspielen heraus gekommen, lediglich am Freitag steht die Partie gegen Veilsdorf noch an, und hat einen entscheidenden Schritt in Richtung Staffelsieg getan. Wünschen wir, dass die restlichen Spiele auch mit voller Konzentration angegangen werden und dass sich die Blessuren der Spieler langsam wieder beheben lassen.

Aufstellung:

SpVgg Geratal: Lipsius, Busch, Dobrocki (55. Maleße), Huck, Ben Achour, Bärwinkel, Wollenschläger, Keiner, Brandl (63. Hofmann), Heyer, Hartung (75. Seeber)

SG Herpf/Helmershausen: Schmidt, Böhm, Hamm, Hack, Fickel (55. Kirsch), Bluemke, Nier, Müller, Eichhorn (46. Hodermann), Juda, Brader

Schiedsrichter: Roßmell (Nordhausen)

Zuschauer: 125

Torfolge: 1:0 Brandl (11.), 2:0 Keiner (32.), 3:0 Heyer (42.), 4:0 Hodermann (ET, 50.), Keiner (57.)