Schöndorfer SV - SpVgg Geratal II

Kreisoberliga 17.Spieltag (Nachholespiel)
Schöndorfer SV - SpVgg Geratal II  3:0 (Spielabbruch)

Das letzte Aufgebot der 2.Mannschaft der Spielgemeinschaft, dem man uneingeschränkten Respekt zollen muss, trat in Weimar-Schöndorf zum Nachholespiel mit 8 Spielern an, um dem drohenden Zwangsabstieg wegen dreimaligem Nichtantritt zu entgehen.

Die Spielplanung nach dem anhaltenden Winter sah wieder einmal ein zeitgleiches Spiel mit der 1.Mannschaft vor. Verletzungen, persönliche Termine sowie eine langfristig geplante Reise mehrerer Spieler führten zu dieser Personalknappheit. Seyfferth musste schon nach 10 Minuten und der angeschlagene Roth nach 13 Minuten verletzungsbedingt den Hartplatz verlassen, so dass der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 3:0 vorzeitig abbrach. Bis dahin verkauften sich die Gerataler ganz gut. Beinahe wäre noch ein Kuriosum zu verzeichnen gewesen, als Hielscher in der 8.Minute nur um ein paar Zentimeter das Schöndorfer Tor verfehlte. Heinze, nach Kreuzbandriss, verhinderte im Tor der Gerataler ein höheres Ergebnis.

Schöndorfer SV: Bülling, Hornbank, Walter, Haubold, Jaeckel, Happe, Hage, Ernst, Koch, Potocki, Schroeck

SpVgg Geratal II: Heinze, Kohlschmidt, Bulko, Seyfferth, Roth, Hielscher, Kruse, Belger

Tore: 1:0 , 2:0 Happe (4., 12.), 3:0 (13.) Koch

Schiedsrichter: Schaarschmidt (Nohra)

Zuschauer: 30