Kreisoberliga 27. Spieltag
SpVgg Geratal II - SV Rennsteig  3:2 (2:1)

Das war der Plan: Die SV Rennsteig auf dem ebenen Geläuf des Kunstrasenplatzes zu bespielen und besiegen. Der ist aufgegangen, wenn auch das Spiel über die gesamte Spielzeit offen war. Das Beste zuerst. Die Zweitvertretung der Spielvereinigung konnte 15 "eigene" Spieler auf dem Spielformular vermerken, von denen 13 schließlich, wenn auch zum Teil angeschlagen, zum Einsatz kamen. Ein gutes Omen zu Beginn. Die Gäste versuchten über die gesamte Spielzeit mit langen Bällen, vornehmlich von Kühn auf Engelhardt geschlagen, zum Erfolg zu kommen, was ihnen auch teilweise gelang. Die Gastgeber jedoch hatten ihre besten Szenen, wenn sie mit Kurzpass-Spiel den Ball nach vorn trieben.

Landesklasse Süd: 26. Spieltag

SpVgg Geratal - SG Herpf/Helmershausen  5:0 (3:0)

(kda)

Zum Abschluss der englischen Wochen stellten sich mit den Randmeiningern eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Landesklasse Süd, jenseits von Gut und Böse, in Geraberg vor, mit denen die Gerataler keine Schwierigkeiten hatten. Auch Brandls zeitige Führung, sehenswert, wie er aus spitzem Winkel auf Zuspiel Keiners den Ball im Tor unterbrachte (11.), trug einiges zu diesem stressfreien Nachmittag bei.

Landesklasse Süd: 16. Spieltag

SpVgg Geratal - SG Kaltennordheim/Fischbach 3:1 (1:1)

(kda)

In dem Nachholspiel, das letzte noch aus dem Vorjahr anstehende, holten sich die Gastgeber erneut die volle  Punktzahl und behaupteten dadurch die momentane Tabellenführung. Auch wenn sich die Gäste speziell bezüglich der Entstehung des dritten Tores noch weit nach Spielende nicht beruhigen wollten, letztlich war der Sieg der Gerataler verdient und für die etwas eigenartige Spielleitung des Schiedsrichters, dabei beide Mannschaften gleichermaßen „berücksichtigend“, die Gastgeber nicht verantwortlich.

Landesklasse Süd, 17. Spieltag (Nachholspiel)

1. Suhler SV 06 - SpVgg Geratal  1:3 (0:0)

(kda)

Cleverer kann man ein Spiel kaum gestalten. Aus einer sicheren Abwehr heraus, Dombrocki ersetzte als Organisator den gesperrten Huck souverän, die Suhler Wohlfarth, Eggemann und Marr wurden eindeutig von Busch, Seeber und Bärwinkel beherrscht, ließen die Gerataler den Suhlern wenig Freiraum.

Kreisoberliga Mittelthüringen, 25. Spieltag

TSG Kaulsdorf – SpVgg Geratal 2

(kda)

Mit einem Unentschieden kehrte die zweite Geratalvertretung aus Kaulsdorf zurück, obwohl von der Qualität als auch der Quantität der Chancen drei Punkte durchaus möglich gewesen wären. Wieder aus Personalnot agierend, Busch und Dobrocki von der Ersten stellten sich dankenswerter Weise zur Verfügung, Möller musste das Tor hüten und keine Wechselspieler, nötigt diese Leistung um so mehr Respekt ab!

Kreisoberliga 17.Spieltag (Nachholespiel)
Schöndorfer SV - SpVgg Geratal II  3:0 (Spielabbruch)

Das letzte Aufgebot der 2.Mannschaft der Spielgemeinschaft, dem man uneingeschränkten Respekt zollen muss, trat in Weimar-Schöndorf zum Nachholespiel mit 8 Spielern an, um dem drohenden Zwangsabstieg wegen dreimaligem Nichtantritt zu entgehen.

Landesklasse 15. Spieltag (Nachholespiel)

SV Germania Ilmenau I - SpVgg Geratal   0:2 (0:2)

Im Kreisderby setzte sich der Tabellenerste durch und festigte seine Spitzenposition. Ehe sich die Platzherren besannen, gerieten sie durch einen schnellen Spielzug über links und präzises Zuspiel auf den in der Mitte mitlaufenden Heyer in Rückstand (0:1, 2.). Unter Ausnutzung der daraus resultierenden Unsicherheit bei den Germanen setzte Keiner noch einen drauf (0:2, 8.). Das war es dann auch mit den Toren.

C-Junioren - SV Germania Ilmenau II   7:0

Es war ein Spiel für jedermann, was jedoch die Gerataler in der 1. Halbzeit noch nicht unter Beweis stellten. Die heimstarken Gerataler begannen schwungvoll und mussten den Ausfall von Anlauf kompensieren.

Auf geht's zum Spiel. Die Gäste kamen mit gerade mal 11 Mann nach Geraberg und mussten gleich so eine Niederlage mitnehmen. "Des einen Freud ist des Anderen Leid". Spielerisch kamen die Gerataler nicht viel zum Zug, lange Bälle und mehr nicht......

Kreisoberliga 12.Spieltag (Nachholespiel)

SV Rennsteig - SpVgg Geratal II  1:0 (1:0)

So sah das Spiel der Berichterstatter des Freien Wort:

Auch das zweite Heim-Kreisderby des SV Rennsteig in der Fußball-Kreisoberliga dieses Frühjahrs endete 1:0 und wurde per direkt verwandeltem Freistoß von Mt. Möller entschieden. Hatte er dabei gegen Gräfinau-Angstedt noch etwas Glück, weil der Ball von der Mauer unhaltbar abgefälscht worden war, nutzte er diesmal von der rechten Strafraumgrenze die offenbar nicht professionell genug gestellte Gerataler Mauer, um das Leder kurz und trocken ins kurze Eck zu versenken (27.).

Landesklasse Süd, 23. Spieltag

Hainaer SV - SpVgg Geratal         2:2 (0:1)

(kda)Mehr als der eine Punkt wäre auch nicht verdient gewesen! Zwar war das Geläuf (zu klein und zu uneben) der Idee, Fußball zu „spielen“, völlig abträglich, was aber der Spitzenreiter im Grabfeld anbot, reichte für Mehr nicht aus. Das man auch auf schlechte Plätze reagieren kann, haben die Gerataler schon in Steinbach-Hallenberg bzw. Neuhaus-Schierschnitz gezeigt, am Samstag gab es aber schlichtweg zu viele Schwachpunkte in der Mannschaft. Der Aufstieg ist kein Selbstläufer, gerade gegen vermeintlich schlechtere Gegner nicht!