18. Spieltag Kreisliga TSV 1865 Langewiesen - SpVgg Geratal 0 : 4

18. Spieltag Kreisliga E -Junioren TSV 1865 Langewiesen - SpVgg Geratal 0:4

Zum Saisonfinale und mit großen Erwartungen musste die Spielvereinigung zum Tabellenvierten nach Langewiesen reisen. Die taktische Marschroute lautete, den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen, die Bälle möglichst vor der Strafraumlinie abfangen, schnelle Gegenangriffe starten und keine Eckbälle verursachen, denn bei Eckbällen geht die größte Gefahr der Langewiesener aus.

Eine taktische und personelle Umstellung hatte für die Gerataler aber keine negative Auswirkung. Mit Spielbeginn merkten wir Betreuer den Jungs aus dem Geratal die Nervosität an, eventuell geschürt durch den hohen Druck, den sich die Jungs selbst aufbauten. Wir Betreuer konnten diese Last den Jungs nicht nehmen, denn wir waren selbst bis in die kleinste Zehenspitze nervös. Das Spiel ereignete sich in den ersten 15 Spielminuten meist zwischen den Strafräumen, echte gefährliche Torchancen konnten auf beiden Seiten nicht erspielt werden, wobei die Spielvereinigung spielbestimmend war. Es dauerte bis zur 22.Spielminute bis endlich das erlösende Tor für uns erzielt werden konnte. Aus der sicher spielenden Abwehr heraus konnte ein super Gegenangriff gestartet werden, den Flo Schleicher kaltschnäuzig mit einen Flachschuss in die rechte untere Ecke vollendete. Mit diesem Tor fiel den Jungs ein riesiger "Stein" vom Herzen. Nun sah man das gewohnte Spiel der Gerataler. Der Gegner wurde immer besser beherrscht und permanent unter Druck gesetzt. In der 24. Spielminute wurde ein Angriffsversuch des Gastgebers kurz hinter der Mittellinie abgefangen, über unser gut spielendes Mittelfeld wurde Robin Bartholome freigespielt und er konnte ebenfalls mit einem Flachschuss den gegnerischen Tormann überwinden. Kurios war dieser Treffer, denn Robin lag bereits auf dem Boden, mit großem Willen rappelte er sich wieder auf und zog ab. Mit einem 2:0 für die Spielvereinigung ging es in die Halbzeitpause.

Mit ruhigen Worten haben wir den Jungs nochmals erklärt, dass sie die Spielweise beibehalten sollen und weiter hoch konzentriert in die Zweikämpfe gehen. Das Bild in der zweiten Halbzeit änderte sich aus Sicht der Gerataler nicht. Sehr früh wurden die Angriffsbemühungen der Langewiesener abgefangen. Über die stark spielende Gerataler Abwehrreihe wurden immer wieder unser Mittelfeld und anschließend die Stürmer in Szene gesetzt. Das Kombinationsspiel der Gerataler wurde immer sicherer und in der 32. Spielminute konnte Nils Bellanger auf halblinks freigespielt werden. Er nahm den Ball an, umspielte einen Gegenspieler und freistehend vor dem Torwart konnte er sich die Ecke aussuchen und vollendete mit einem Schuss in die rechte Ecke zum 3 : 0. Nun war der Wille des Gegners ganz gebrochen. Sie kamen nur noch zu sporadischen Gegenangriffen, die aber keine Gefahr erzeugten. Auch die Nervosität war von uns Betreuern abgefallen und konnten dem Spielende entgegensehen. Fast mit dem Schlusspfiff wurde abermals ein herrlicher Angriff der Gerataler gestartet, Basti setzte sich auf der rechten Seite durch, schlug eine herrliche Flanke auf Nils, der den Ball schön annahm und das Leder zum 4 : 0 in die linke untere Ecke drosch.

Mit dem Abpfiff war natürlich die Freude riesig, wir Betreuer wurden förmlich umgerannt.

Danke Jungs für die spielstarke Saison.

Aufstellung: Dorfler, Trutschel Thiem, Wagner (Ratzmann, Elle) Schleicher, Bartholome, Bellanger, Klawitter