17. Spieltag SpVgg Geratal - SpVgg. Kranichfeld 10:0

17. Spieltag SpVgg Geratal - SpVgg. Kranichfeld 10:0

Aus dem Spiel Tabellensechster gegen Schlusslicht ging die Spielvereinigung Geratal als hochverdienter Sieger vom Platz. An diesem Tag wurden unsere Vorstellungen zur Spielgestaltung zu 100% umgesetzt. Mit schnellen Spiel, den Gegner permanent unter Druck setzend, fielen die Tore der Gerataler. Bereits in der 2. Spielminute wurde das schnörkellose Spiel über die lauf- und kampfstark (Bartholome, Trutschel, Klawitter) spielenden Akteure belohnt. Gedankenschnell konnte ein Angriffsversuch des Gastes kurz vor der Strafraumgrenze abgefangen, der schnell eingeletete Gegenangriff über Trutschel und Klawitter konnte Belanger erfolgreich vollenden. In der 4. Spielminute Angriff über rechts, Pass von Bartholome auf den zentral wartenden Bellanger, Erhöhung auf 2:0. Weitere Angriffsbemühungen blieben vorerst unbelohnt und konnten durch die Gästeabwehr und Törhüter unterbunden werden. In der 10. Spielminute brauchte Nils eine herrlich getretene Ecke von Bartholome zur 3:0 Führung nur noch "einnicken". Stellenweise wurde der Gast aus Kranichfeld schwindelig gespielt, unser Torhüter hatte einen ruhigen Sonntag zu verbringen. Eine weiter Kombination über Trutschel, Thiem, dieser passte auf den in halbrechter Position startenden Bartholome. Das gut getimte Zuspiel nahm Bartholome kurz mit, zog ab und sein Geschoss schlug im linken Winkel zum 4:0 (14. Minute) ein. Es folgte ein Angriff nach dem Anderen. Die Gästeabwehr und Torhüter hatten alle "Hände" voll zu tun. Die Angriffsbemühungen des Gastes aus Kranichfeld konnten bereits vor der Strafraumgrenze abgefangen werden. So geschehen in der 29. Spielminute, eine über das Mittelfeld von Klawitter auf Thiem geschlagene Flanke wurde von Thiem weiter auf Bartholome gespielt. R. Bartholome nahm sein "Herz" in die Hand und drosch von der linken Außenbahn mit seinem schlwachen linken Fuß mit einem "Sonntagsschuss" zur 5:0 Führung ein.

Halbzeit zwei, gleiche Mannschaften, gleiches Bild. Die Gerataler "Mannen" weiter permanent auf dem Vormarsch. Die Jungs merkten, es wird noch einiges gehen. Auch die eingewechselten Spieler riefen ihr Potenzial ab und fügten sich nahtlos in das Spiel ein. So auch E. Elle, er von Bartholome auf der rechten Außenbahn geschickt, sein Geschoss schlug im rechten unteren Eck ein, 6:0 (36. Minute). Weitere gut vorgetragene Kombiationen konnten belohnt werden. R. Bartholome bediente zentral Bellanger und dieser netzte eiskalt ein, 7:0 (39. Minute). Der folgende Anstoß des Gastes fing L. Trutschel an der Mittellinie ab, sein Solo krönte er selbst mit seinem Treffer zur 8:0 Erhöhung (40. Minute). Trotz des enormen Rückstandes gab sich der Gast aus Kranichfeld nicht auf und bemühte sich um Resultatsverbesserung. Die Angriffsbemühungen wurden durch unsere Abwehrspieler abgelaufen oder waren ein leichte "Beute" unseres Torhüters. Eine wiederum mustergültig vorgetragene Kombination mit finalem Pass von Trutschel auf Bellanger führte zum 9:0 (53. Minute). In der 58. Spielminute belohnte sich Sascha Klawitter mit einem Soloritt von der Mittellinie beginnend selbst und vollendete zum 10:0 Endstand. Dieses Ergebnis wird nicht überbewertet, da am kommenden Sonntag ein schwerer Gegner zu Gast in Geraberg sein wird. Wir hoffen, der Rasenplatz in Geraberg wird unseren Jungs genau so liegen wie das heimische Gefilde auf dem Kickelhähnchen in Geschwenda.

Aufstellung Geratal: N. Dörfler, L. Hoffmann (E. Elle), L. Trutschel, S. Klawitter, R. Bartholome (T. Weber), S. Thiem, D. Zehne (M. Meyer), N. Bellanger