Verbandsliga, 29. Spieltag

 

FC Wacker Teistungen - SpVgg Geratal​​   1:0 (0:0)

(Kda) Wie sich doch die letzten Spiele gleichen! Mit der dritten  Niederlage in Folge und was letztlich auch in Teistungen den Ausschlag für die nicht genutzte Chance, doch noch Vizemeister Thüringens werden zu können (Fahner wurden am „Grünen Tisch“ 4 Punkte aberkannt), führte - es fehlt die Durchschlagskraft in der Offensive. Dass auch noch wieder in der Nachspielzeit die Niederlage hingenommen werden musste – das Heimspiel gegen Fahner Höhe lässt grüßen – ist nur sekundär, denn auch mit einem Unentschieden im äußersten Thüringer Zipfel hätten die Gerataler eher vage Chancen sich doch noch gegen den Kontrahenten aus Dachwig um diesen begehrten Platz durchzusetzen. Zwar wieder mit ein paar Mann mehr im Kader, hielten sich die heraus gearbeiteten Chancen in Grenzen und was vor allem augenscheinlich war, die nominellen Offensivkräfte haben Lade- bzw. Schießhemmungen. Von den fünf erwähnenswerten Tormöglichkeiten hatte allein Seeber, hinten rechts spielend, drei und Thorwarth nicht eine!

Bei besten äußeren Bedingungen kontrollierte die Spielvereinigung bis Mitte der zweiten Spielhälfte das Spiel und erarbeitete sich auch Chancen. Seeber hätte nach einer Ecke, völlig frei am langen Pfosten stehend, die Führung köpfen können (10.), doch sein Ball strich ebenso am Tor vorbei wie Heyers Schuss aus halbrechter Position (13.). In der 40. Minute köpfte Kühne nach Heyer- Flanke zunächst den Torwart anund setzte den Nachschuss dann ans Außennetz. Dazwischen lagen aber auch zwei hochkarätige Teistunger Möglichkeiten, die Kott jeweils aus Nahdistanz parieren konnte (30., 32.). Deren Führungstreffer vereitelte Seeber, der am linken Pfosten vor einem einschussbereiten Wolanski den Ball noch wegschlug (45.).

Nach der Pause hätte der aufgerückte Seeber die Führung erzielen müssen, sein Schuss ging aber weit über das Tor (46.). In dem Bemühen, das Spiel zu ihrem Gunsten zu entscheiden, stellte Trainer Huck mit der Einwechslung von Seyfferth auf mehr Offensive, da dadurch Brandl mit in die vorderen Reihen rückte. Aber nicht vorne ergaben sich mehr nennenswerte Möglichkeiten, Kühne hatte nach Heyer-Freistoß mit Kopfballablage Thorwarth eine (64.) und Seeber noch einen Kopfball (67.), sondern hinten wurden nun Räume für den Gegner offenbart, die Kott mehrmals weit vor dem eigenen Strafraum bereinigen musste. Zu allem Überfluss dann auch das Gegentor – einen Freistoß setzte einer der Wolanskis aus rund 30 Meter in der Nachspielzeit direkt in den rechten Winkel. Aber wie gesagt, ein Unentschieden hätte auch nicht viel gebracht!

Aufstellung:

FC Wacker Teistungen: Ballüer, Konrad, Schulze, Maciej Wolanski, Mateusz Wolanski, Eckert, Michal Wolanski, Busse, Mariusz Wolanski, Lindemann (79. Morina), Lutterberg

SpVgg Geratal: Kott, Maleße, Behr, Dobrocki, Wollenschläger, Heyer, Brandl, Seeber (69. Hartung), Thorwarth, Gerhardt, Kühne (72. Seyfferth)

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Schott (Treffurt)

Torfolge: 1:0 Michal Wolanski (90.+2)