Blankenhain – SpVgg Geratal II

Regionalklasse 3, 4.Spieltag

Blankenhain – SpVgg Geratal II 2:1

Quelle: Freies Wort

Eigentlich nur eine Halbzeit richtig präsent

Verstärkt durch die Ben Achour-Brüder wollte Geratal beim Tabellenführer der Fußball-Regionalklasse, Staffel 3 mindestens einen Punkt holen. Die Gastgeber spielten konsequent „Kick and Rush“. Der stämmige Libero Giessler und seine Nebenleute schlugen jeden Ball lang nach vorn, in der Hoffnung, dass die flinken Klein, Gotsche und Gehre etwas daraus machten. Der Spielvereinigung gelang es nicht, die Hausherren mit spielerischen Mitteln unter Druck zu setzen. Die Gastgeber begannen selbstbewusst. Ihre schnellen Spitzen zogen in Tornähe sofort ab. Als sich im Torraum der Gerataler eine Spieleransammlung aufbaute, in die Gotsch hinein schoss, lenkte Dobschanetzki die Schussbahn unglücklich ab, so dass Wenig ins Leere griff (1:0, 7.). Die Gäste verfielen in den Fehler, ebenfalls hohe Bälle zu schlagen, die aber eine leichte Beute der groß gewachsenen Blankenhainer wurden. Hier fehlten die Anspielstationen. Dadurch wurde der Ball zu lange gehalten und ging verloren. Vom Gästesturm war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen. Hielscher und Huck rackerten, wurden aber oft schlecht angespielt oder konnten sich nicht durchsetzen. Direkte Freistöße landeten in der Mauer, Eckbälle kamen hoch und unplatziert.

In der zweiten Halbzeit wurde flach gespielt und kombiniert. Huck setzte sich an der Außenbahn durch, mit seinem straffen Abschluss traf er aber nur Giesslers Kopf (47.). A. Ben Achour schoss knapp über das Tor (49.). Nach einer Ecke von Huck traf er mit dem Kopf die Latte (58.). Ein Freistoß aus der Blankenhainer Hälfte erreichte den Strafraum, die Kopfballabwehr von Schulz missglückte und Gehre hatte allein gelassen aus zehn Metern keine Mühe (2:0, 73.). Als ein Gerataler Angriff über mehrere Stationen ausgespielt wurde, war Seeber im Nachschuss erfolgreich (2:1, 81.). Die Gastgeber versuchten mit allen Mitteln, den knappen Vorsprung zu retten. Schiedsrichter Hartung zeigte einige unklare Entscheidungen auf beiden Seiten, die zu drei Verwarnungen wegen Reklamierens für die Gerataler führten.

Blankenhain: Möller, Kühnemund (27. Miersch), Reusse, Gruen, Giessler, Wähner, Dübler, Trinkler, Klein, Gotsch (89. Heckmann), Gehre (90. Telle)

Geratal II: Wenig, Kohlschmidt, A. Ben Achour, Langguth (46. Schulz), Musch, Dobschanetzki (46.Bulko), Hielscher, Y.Ben Achour, Seeber, S.Huck, Stöckel

Schieri: Hartung (Rudolstadt)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Gotsch (7.), 2:0 Gehre (73.), 2:1 Seeber (81.)

  • Beitrag veröffentlicht:11. September 2011
  • Beitrags-Kategorie:Archiv 2011/2012