SpVgg Geratal II – SG Mellenbach/Herschdorf

Kreisoberliga 8.Spieltag
SpVgg Geratal II – SG Mellenbach/Herschdorf 2:3 (1:2)

Das Beste zu Beginn. Auf Gerataler Seite waren 14 Spieler einsatzbereit, wenn auch im Spiel einiges nicht funktionierte. Hier spürten die Zuschauer die zum Teil fehlenden Trainingseinheiten. Viel Leerlauf, Gebolze und kaum überlegte Spielzüge prägten das Spiel. Die Gäste überbrückten mit langen Bälle das Mittelfeld und suchten ihre Spitzen. Sie gingen engagierter als die Platzbesitzer zu Werke und man spürte ihren Siegeswillen. Trotzdem ging es für Geratal viel versprechend los.

Der diesmal im Mittelfeld aufgebotene Heinze spielte einen Querpass, doch Kohlschmidt und Hielscher behinderten sich am langen Pfosten gegenseitig (10.). Wilson startete aus der eigenen Hälfte, wurde nicht energisch gestört und konnte Trefflich im Gerataler Tor prüfen (18.). Auch Noack verfehlte per Kopf das Tor (22.). Dann wieder die Gastgeber. Hielscher setzte sich durch, traf aber nur das Außennetz (23.). Ein Querpass auf die mitgelaufenen Kohlschmidt und Huck in der Mitte wäre die bessere Lösung gewesen.  Lippert hätte den Torreigen eröffnen können, doch nach Zuspiel von Hielscher scheiterte er, frei stehend, an Torwart Koernig (28.). Dann zögerte derselbe Spieler mit einem Abwehrversuch zu lange. Die Folge war ein Foul – Elfmeter. Eisenhuts scharfer Schuss links unten war für Trefflich unerreichbar (0:1, 33.). Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Priefers Freistoß erreichte Heinze im Strafraum und dessen Drehschuss im Fallen findet das Ziel (1:1, 35.). Aus Abseitsposition trafen die Gäste nur die Latte, doch nachdem mehrere Abwehrversuche immer wieder in die Mitte geschlagen wurden, zog Büchner sofort volley ab (1:2, 41.).

Nach der Pause versuchte sich Priefer, der diesmal ebenfalls glücklos agierte (46.). Der Mellenbacher Vater kam über rechts und seine genaue Hereingabe konnte Siegmund unbedrängt mit dem Kopf in die Maschen setzen (1:3, 49.). Wenn er verfehlt hätte, standen zwei weitere Gästespieler frei an seiner Seite! Trefflich konnte sich bei einem weiteren Schuss auszeichnen (55.). Dann nahm sich Dobschanetzki ein Herz, doch dessen herzhaften Fernschuss faustete der Torhüter zur Ecke, die folgendlos blieb (57.). Glück für Geratal, als Rößner nach Flanke von Vater nur den Außenpfosten Traf (63.). Das Endresultat stellte wiederum Heinze her, als er nach einer kurzen Ecke und Flanke von Kohlschmidt per Hinterkopf traf (2:3, 77.). Der eingewechselte Junior Holtfoth machte seine Sache gut, obwohl ihm logischerweise teilweise noch der Überblick (Abseitsstellung) fehlte.

SpVgg Geratal II: Trefflich, Kirsten, Dobschanetzki, T.Schulz (56. Holtfoth), Kohlschmidt, Lippert (78. Bulko), Priefer, Seyfferth, Heinze, Huck, Hielscher

SG Mellenbach/Herschdorf: Koernig, Rosenbaum, Büchner, Huettl, Eisenhut, Vater, Wilson (46. Siegmund), Miclo ( 83. Voigt), , Noack, Lindner, Rößner (77. Schütz)

Tore: 0:1 Eisenhut (33.), 1:1 Heinze (36.), 1:2 Büchner (41.), 1:3 Siegmund (49.), 2:3 Heinze (77.)

Schiedsrichter: Zein (Weimar)

Zuschauer: 80

  • Beitrag veröffentlicht:30. September 2012
  • Beitrags-Kategorie:Archiv 2012/2013