C-Junioren – SV Germania Ilmenau II

C-Junioren – SV Germania Ilmenau II   7:0

Es war ein Spiel für jedermann, was jedoch die Gerataler in der 1. Halbzeit noch nicht unter Beweis stellten. Die heimstarken Gerataler begannen schwungvoll und mussten den Ausfall von Anlauf kompensieren.

Auf geht’s zum Spiel. Die Gäste kamen mit gerade mal 11 Mann nach Geraberg und mussten gleich so eine Niederlage mitnehmen. “Des einen Freud ist des Anderen Leid”. Spielerisch kamen die Gerataler nicht viel zum Zug, lange Bälle und mehr nicht……

In der Anfangsphase spielte sich alles in und um den 16er von Ilmenau ab. Bis zu einer Szene, Mund im freien Lauf auf den Ilmenauer Schlussmann und der reagierte “Weltklasse”, auch im Nachschuss von Leihbecher. PRIMA! Danach passierte nicht mehr viel. Es gab noch eine strittige Situation. Eigentlich ein Stockfehler von Mund, der sich den Ball mit der Hacke vorlegte und dann gab es den Pfiff. “Elfmeter”. Er wurde berührt, aber ob es den Elfer geben musste, lag nur im Ermessen des Schieris. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ostermann mit Glück (1:0). Das 2:0 fiel durch eine gute Kombination durch Fuhrmann. Der Halbzeitpfiff!

Die 2. Halbzeit mit 2 Wechseln, Hartung für Schneider und Schlott für Leihbecher. Die Gerataler begannen schwungvoll, dann ein guter Pass von Mund auf Fuhrmann und der Schiedsrichter pfiff Abseits. Fehlentscheidung, die nicht die Einzige war. Eckball Ostermann und schwupp das 3:0 durch Fischer. Ilmenau war platt und das rächte sich. Mund Doppelpass mit Fischer und der mit dem 4:0. Immer wieder schaltete sich Hippe mit nach vorne ein, aber zwecklos . Ilmenau war zu diesem Zeitpunkt fertig!!! Und dann mal ein langer Ball von Müller auf Mund, der im Abseits stand! Viel ging über die linke Seite mit Ostermann und Schadow. Dann mal ein langer Ball auf Mund, und der macht das, was er immer macht, das Tor zum 5:0. Dann kam auch mal Gnäuß zum Einsatz, er kam für Mund. Ein Fehler der Ilmenauer und Fuhrmann überlupfte den Keeper von Ilmenau, 6:0. Den Schlusspunkt setzte Ostermann mit dem 7:0, Vorarbeit von Gnäuß.  Aber bei Schrecksekunden kamen Fox und Freis zum Zug, aber Bradsch blieb torlos. Eine Szene noch. Gnäuß verpasste nur knapp das Gehäuse.

Nächste Woche geht es nach Mellenbach zu einem wichtigen Spiel!! Auch wieder auf Naturrasen… 

Bradsch, Schneider(Hartung), Schulz, Hippe, Schadow, Leihbecher(Schlott), Ostermann, Fuhrmann, Fischer, Müller, Mund(Gnäuß)