9.Spieltag KOL SV 09 Arnstadt II -SpVgg Geratal II 1:5

9.Spieltag KOL SV 09 Arnstadt II -SpVgg Geratal II 1:5 (0:2)

Endlich den Bock umgestoßen!

Nach etlichen Niederlagen gegen Arnstadt II nun endlich der erhoffte Sieg. Mit  (fast) allen Stammspielern antretend, verstärkt mit dem Top-Torschützen der Verbandsliga, Robin Keiner, der nach seinem Urlaub wieder ins Spielgeschäft finden sollte,brachte das Spiel endlich den erhofften Dreier für die Gäste aus dem Geratal.

Der “Gastspieler” hatte mit drei Treffern einen erheblichen Anteil. Sein Tor zum 0:1 in der 10. Minute war Ausdruck seiner Klasse. Lang angespielt, angenommen und mit dem anderen Fuss angeschlossen. Prima!! Allerdings  hatten die Gastgeber bis dahin mehr vom Spiel, wurden jedoch am erfolgreichen Abschluß gehindert oder verfehlten das Ziel. Das zweite Tor wird zwar Thomas Musch gutgeschrieben, der einen Freistoß aus halblinker Position in Richtung Tor schießt, bei genauerer Betrachtung fälscht “Bulle” Roth den Ball jedoch noch unhaltbar ins lange Eck ab 0:2 (20.). Halbzeit.

Der zweite Umlauf beginnt mit ungestümen Anrennen der Gastgeber und einigen Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, die jedoch nicht genutzt werden können. Vor allem wieder Machts zerrt an den Ketten. Tillack kann dann den Vorsprung weiter ausbauen (0:3, 51.). Unverständlich, dass die Arnstädter danach hart einstiegen, so dass in der 62. Minute nach einem rüden Einstieg in Seitenausliniennähe, Füsse voraus, Rot-verdächtig, Schuhmacher vom Platz flog. Die Gastgeber ließen aber noch nicht locker und versiebten so mache Chance. Kurios die Szene in der 69. Minute. Arnstadt griff an, wirbelte die Abwehr durcheinander, doch schlußendlich stand Ph.Möller, der “Aushilfstorwart” auf der Linie, wähnte sich in seiner sonstigen Rolle und zeigte eine schnelle Torwartparade, als er den sicheren Torschuss mit der Hand aus dem Eck holte. Rote Karte und Strafstoß waren die Folge, Bräutigam verwandelte sicher (1:3, 70.). Da war die Spielergleichheit wieder hergestellt. Diese hielt allerdings nicht lange an, denn Torwart Pysall stützte in der folgenden Spielminute dem durchgebrochenen Keiner entgegen und behinderte ihn am Torabschluß, so dass Schiedsrichter Kraut aus Rudolstadt nichts anderes übrig blieb, als den roten Karton zu zücken. Bei dem anschließenden, direkt verwandelten  Freistoß von der Strafraumgrenze überwand Keiner doch den eingewechselten Torwart Hillebrand (1:4,73.). Kurz vor seiner Auswechslung machte derselbe Spieler den Sack zu (1:5, 76.). Die dennoch folgenden Versuche der Arnstädter verliefen im Sande, wobei zu sagen wäre, dass die Gäste durchaus das Glück auf ihrer Seite hatten, denn Chancen für einige Gastgebertore waren da.

SV 09 Arnstadt II: Pysall (72. Hillebrand), Geissler, Güntner, Schumacher, Micas, Becker, Popig, Schertling (53. Wildner), Bräutigam, Machts, Schwulera (86. Heerda)

SpVgg Geratal II: Vodermauyer, Kohlschmidt, Seyfferth (86. Schulz), Roth, Dobschanetzki, Tillack, Keiner (78. St. Möller) , Tresselt, P.Möller, Heinze, Musch (46. Hielscher)

Tore: 0:1, 1:4, 1:5 Keiner (25., 73., 76.), 0:2 Musch (33.), 1:3 Tillack (51.), 1:3 Bräugigam (70.), 

Schiedsrichter: Kraut (Rudolstadt)

Zuschauer: 65