11.Spieltag Kreisoberliga SpVgg Geratal II – TSV 1928 Kromsdorf 2:1

11. Spieltag Kreisoberliga  SpVgg Geratal II – TSV 1928 Kromsdorf 2:1 (1:1)

Torjäger beider Mannschaften erfolgreich

Im Spiel der Tabellennachbarn stellte sich bei teilweise ungemütlichen Wetterbedingungen, Sturm und Regenböen, heraus, dass sie vor dem Spiel zu Recht die gleiche Punktzahl aufwiesen. Chancen auf beiden Seiten hätten für ein Unentschieden gereicht, aber die Hausherren nutzten die “Spielpause” der Kromsdorfer in der zweiten Halbzeit aus, um zu punkten.

Mit dem böigen Wind, fast Sturm, im Rücken, begann für die Gerataler das Spiel. Da war es angesagt, sich auch mit Fernschüssen zu versuchen, wie z.B. durch Lippert, jedoch über das Ziel (10.). Kohlschmidts Freistoß aus linker Position fand den Weg ins Tor, aber wegen Abseitsstellung eines Angreifers keine Anerkennung (18.). Einen Eckball spielte Roth auf den an der Außenlinie frei stehenden Maleße, der flankte in den Strafraum, S.Möller flog vorbei, doch Hielscher war mit dem Kopf zur Stelle (1:0, 24.). Die Gäste versteckten sich nicht. Ein Ball wird immer länger, so dass Lipsius sich im Rückwärtsgang strecken musste, um ihn noch über die Latte zu fausten (22.). Beim anschließenden Eckball kann Kohlschmidt mit dem Körper auf der Linie den Ball ins Tor versperren. Der Kromsdorfer Torjäger Reimann wurde seiner Rolle gerecht, als er eine Hereingabe von der Grundlinie direkt aus spitzem Winkel einschoss (1:1, 33.). Sehenswert! 

In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste in ihren Bemühungen nach. Trotz Gegenwind hatten die Gerataler jetzt mehr vom Spiel und konnten ihr Passspiel aufziehen. Hielscher setzte sich über rechts durch, seine genaue Flanke schoß Lippert über das Tor (56.). Dann bediente Kohlschmidt Hielscher, doch Krüger tauchte reaktionsschnell in die Ecke (62.). Eine sehr gut getimte Flanke S.Möllers ließ der in abseitsverdächtiger Position stehende Hielscher passieren und Tillack rutschte am langen Pfosten in den Ball (2:1, 67.). Der eingewechselte Bulko machte ein sehr gutes Spiel, erkämpfte so manchen Ball und flankte noch aus fast aussichtslosen Positionen. Tillack, ebenfalls gut drauf, brachte das Spielgerät zu Bulko, doch der verzog knapp (72.). Hielscher, wie es seine Spezialität ist, setzte sich gegen seine Gegenspieler durch, doch zweimal scheiterte er an Torhüter Krüger (81.). Auch sein Sololauf, als jeder schon mit der Entscheidung rechnete, konnte Krüger, allein vor dem Angreifer stehend, reaktionsschnell unschädlich machen (84.). Die Gäste berannten nun das Tor der Gastgeber, doch die Gerataler brachten den knappen Sieg nach Hause.

SpVgg Geratal II: Lipsius, Heinze, Kohlschmidt, Lippert, Roth. S.Möller, Maleße, Tillack, Hielscher, Tresselt, Huck (55. Bulko)

TSV 1928 Kromsdorf: Krüger, Schröter (64. Romanus), Symalzek, Wollschläger (86. Unbescheidt), Fiedler, Heß, Reimann, Töpfer, Kießling (77. Samer), Felsinger, Ochsenfarth

Tore: 1:0 Hielscher (24.), 1:1 Reimann (33.)., 2:1 Tillack (67.)

Schiedsrichter: Rank (Bad Berka)

Zuschauer: 50