8. Spieltag Kreisliga E-Junioren SpVgg Geratal – Germania Ilmenau II

8. Spieltag Kreisliga E-Junioren SpVgg Geratal – Germania Ilmenau II 1 : 3

Am 8. Spieltag der Saison hatten wir den Tabellennachbarn, die  2. Mannschaft aus Ilmenau auf dem Kunstrasenplatz in Geraberg zu Gast. Uns war im Vorfeld bewusst, dass dies ein schweres Spiel werden wird. Von Anbeginn zeigten beide Mannschaften, dass sie zu recht im oberen Drittel der Tabelle stehen.

Die Ilmenauer begannen das Spiel mit einer größeren Konzentration, so dass bereits in der 2. Spielminute, bedingt durch einen Torwartfehler das 1:0 der Gäste entstand. Die Gerataler ließen sich aber nicht entmutigen. Es war ein Auf und Ab. Die Bemühungen unserer Jungs wurde dann kurz vor dem Pausenpfiff in der 23. Minute durch unseren Torschützen vom “Dienst” Nils Bellanger  belohnt, so dass wir mit einem 1:1 in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte hat sich das Spiel nicht groß verändert, es gab Chancen auf beiden Seiten. Durch einen weiteren Torwartfehler, dieser Ball war 100% haltbar, schossen sich die Ilmenauer wieder auf die Siegerstraße. Durch dieses Tor verloren unsere Jungs die Konzentration. Durch Schuldzuweisungen untereinander bauten sie den Gegner weiter auf und sie schwächten sich dadurch erheblich. Der Kampfgeist blieb aber in unseren Reihen groß, so dass es doch noch Möglichkeiten durch Nils Bellanger, Sebastian Thiem und Leopold Sattler gab. Im Fußball bewahrheitet sich das Sprichwort; “Wer vorn die Bälle nicht rein bringt kassiert hinten die Tore.” So geschah es fast mit dem Schlusspfiff, die Abwehr war entblösst, so dass 3 Ilmenauer den Tormann klassisch ausspielen konnten und den Endstand von 3:1 für Ilmenau erzielten. Das 3. Gegentor war ein großer Abwehrfehler, unser Torwart konnte nichts ausrichten. Die Enttäuschung über diese Niederlage war natürlich riesig, zumal die Jungs dachten, sie können immer gewinnen. Vielleicht hatten die Jungs auch zu viel Respekt vor Ilmenau, da auf Seiten von Ilmenau sehr viele versteckte Fouls getätigt wurden. Wir Betreuer sprachen beide Ilmenauer Trainer darauf hin an, denn es muss im Kinderbereich nicht sein, dass durch solch eine Spielweise eventuelle Verletzungen in Kauf genommen werden.

Nun liegt es an den Jungs selbst, die doch so erfolgreich verlaufende Halbserie versöhnlich zu beenden und blicken auf das Spiel am kommenden Samstag nach Langewiesen. Dies wird auch ein schweres Spiel und wir hoffen aus den “Vollen” zu schöpfen. Im Spiel gegen Ilmenau haben zwei starke Leistungsträger durch Krankheit gefehlt und zwei Leistungsträger konnten nicht in voller körperlicher Verfassung spielen. Ein Spieler hatte gerade eine Erkältung hinter sich gebracht, der zweite Spieler hatte mit einer Knöchelverletzung gespielt. Dies zeichnet eine große Willenstärke aus. Wir werden alle Spieler auf das letze Spiel der Hinrunde vorbereiten und motivieren und hoffen auf eine Trotzreaktion der Spieler.