Testspiel SG Herpf/Helmershausen- SpVgg Geratal I

Testspiel SG Herpf/Helmershausen – SpVgg Geratal I 0:5 (0:1)

Obwohl alle etatmäßige Angreifer abwesend waren, gelang der Spielvereinigung gegen den Landesklassenvertreter wieder ein gutes Spiel, in dem sich Yasin Ben Achour, Rick Brandl und Tobias Huck im Angriff hervortaten und auch Toni Rinn und Stefan Bärwinkel über die Außenbahn für zusätzliche Unruhe sorgten. Die Gastgeber auf dem glatten Meininger Kunstrasen hielten in der ersten Halbzeit noch gut mit, waren aber im zweiten Umlauf chancenlos.

Bereits in der ersten Spielminute prüfte Ben Achour mittels “Pieke” den Herpfer Torhüter Göpfert und fünf Minuten später gelang nach einem genauen Diagonalpass von Schmidt auf Ben Achour, der die Viererkette aushebelte Rinn ein Treffer, der wegen Abseitsstellung jedoch nicht zählte (6.). Auf der Gegenseite prüfte Hofmann Kott im Gerataler Tor mit einem gefährlichen Fernschuss (8.). Ben Achours Kopfball verfehlte das Gehäuse (12.), doch als Maleße 20 m vor dem Tor in zentraler Position gefoult wurde, traf Huck mit platziertem scharfen Schuß ins Tor (0:1, 14.). Seyfferth leitete eine schöne Kombination über die linke Seite ein, doch Ben Achours finaler Pass ging ins Leere (31.). Kott zeichnete sich aus, als der agile Röll nach mißlungener Abwehr abzog (36.). Vor dem Halbzeitpfiff köpfte Brandl, hinter den Spitzen aufgeboten, einen Eckball Malesses über das Gehäuse (38.).

Die zweite Halbzeit sah den Landesligavertreter in stetem Vorwärtsgang. Huck zog aus dem Stand ab, doch Göpfert konnte diesen, als auch den Nachschuss parieren (47.). Ein weiterer Eckball Malesses erreichte Huck, der aber freistehend neben das Tor köpfte (52.). Als Ben Achour gekonnt über die Abwehrkette in den Lauf von Brandl lupfte, verwandelte dieser unter Bedrängnis (0:2, 53.). Huck trug sich ein weiteres Mal in die Torschützenliste als Nutznießer einer ansehenswerten Kombination von Rinn und Brandl ein (0:3, 60.). Laufstark wie in den letzten Wochen immer, schob Huck den Ball Ben Achour in den Lauf, aber der verzog freistehend (61.). Die “Huck-Festspiele” gingen weiter. Bei einem indirekten Freistoß in Nähe des Strafstoßpunktes tippte Wollenschläger den Ball an und Huck knallte das Spielgerät ins Ziel (0:4, 64.). Weitere Chancen zur Resultatsverbesserung ergaben sich für Brandl, der eine Maleße-Hereingabe in zentraler Position freistehend nicht unter Kontrolle brachte (72.), Rinn nach Freistoß Malesses (72.) sowie Ben Achour, der nach Pass von Bärwinkel in dessen Lauf schneller als der Ball war (75.). Dann konnte er doch noch jubeln, als er den getimten Pass Dobrockis aus der Verteidigung heraus unbedrängt annehmen konnte und aus abseitsverdächtiger Position einschoß (0:5, 80.). Wollenschläger hatte eine weitere Chance, überlegte jedoch, allein auf Göpfert zulaufend, zu lange und deshalb fand sein Abschluß nicht ins Ziel (83.).

SG Herpf/Helmershausen: Göpfert, Böhm, Hann, Fickel (46. Menke), Röll, Nier, Damm, Müller (46. Hermann), Zöller, Esser, Hofmann (46.Blümke)

SpVgg Geratal
I: Kott, Maleße, Behr, Dobrocki, Huck, Ben Achour, Bärwinkel, Wollenschläger, Brandl, Seyfferth (46. Seeber), Rinn

Torfolge: 0:1 Huck (14.), 0:2 Brandl (53.), 0:3, 0:4 Huck (60., 64.), 0:5 Ben Achour (80.)

Schiedsrichter: Liebaug (Christes)

Zuschauer: 50