SV 09 Arnstadt – SpVgg Geratal 0:1 (0:0)

Verbandsliga, 16. Spieltag

SV 09 Arnstadt – SpVgg Geratal 0:1 (0:0)

(kda) Der Liga- Alltag hat uns wieder und das in der schönsten Form – einem Auswärtssieg beim Ilm-Kreis- Konkurrenten Arnstadt. Unterm Strich völlig verdient ob der klareren Chancen, wenn auch erst am Ende erzwungen.

Bei besten äußeren Bedingungen, Wetter und Kunstrasen zeigten sich frühlingshaft, spürte man den gegenseitigen Respekt, scheuten beide Mannschaften das letzte Risiko im Angriff bzw. dominierten beide Defensivabteilungen nahezu fehlerfrei und ließen somit wenig Angriffsentfaltung zu. Bis zur 31. Minute passierte nicht viel. Just da blitzte Brandl’s spielgestalterisches Talent das erste mal auf. Aus dem Mittelfeld heraus spielte er einen langen Ball auf den gestarteten Keiner, dessen Schnelligkeitsvorteile sein Bewacher Kah nur durch Klammern, Ziehen und Stoßen wett zu machen suchte – bis in den Strafraum. Folgerichtig der Strafstoßpfiff des aufmerksamen Schiedsrichters Leitschuh und konsequenterweise Feldverweis für den “Sünder”. Entgegen der Regel, dass der gefoulte Spieler den Strafstoß nicht selbst schießen sollte, trat Keiner dennoch an und fand nach einem halbhoch links getretenen Ball in Apel seinen Meister. In Unterzahl spielend, konzentrierte sich Arnstadt von nun an noch mehr auf die Defensive.
In Hälfte zwei merkte man den Gastgebern den höheren Kräfteverschleiß immer mehr an, erarbeitete sich die Spielvereinigung mehr Spielanteile und auch zwei, drei “Riesen” sprangen dabei heraus. Den größten davon hatte Wollenschläger nach einem sehenswerten Hacken- Pass Keiners in der 49. Minute, doch sein Schuss ging links am Tor vorbei. Auch Huck (57.), Keiner (60.), Brandl (70., schießt aus Nahdistanz Torwart Apel an) haben nicht das Quentchen Glück, die Führung zu erzielen. Der Gastgeber versuchte nur sporadisch, sich aus dieser Umklammerung zu befreien. Hier tat sich Lippert mehr durch Theatralik als durch spielerische Elementen hervor. Als sich alles schon mit dem torlosen Unentschieden abzufinden schien, nutzte Heyer einen abgeblockten Fernschuss Brandl’s, um aus halblinker Position den Ball an Freund und Feind vorbei zur insgesamt nicht unverdienten späten Führung ins Tor zu spitzeln.

Aufstellung:
SV 09 Arnstadt: Apel, Hempel, Schertling, Kah, Kubirske,Paunde, Danneberg (88. Krieghoff), Lippert, Eberling, Ph. Lange (81. Pa. Lange), Voigt (76. Gothe)

SpVgg Geratal: Kott, Behr, Dobrocki, Huck (90. Seeber), Bärwinkel, Wollenschläger, Heyer, Keiner, Brandl, Seyfferth (78. Maleße), Rinn (68. Ben Achour)

Schiedsrichter: Leitschuh (Barchfeld)

Zuschauer: 150

Torfolge: 0:1 Heyer (90.)