SpVgg Geratal 2 – SV 09 Arnstadt 2 2:2 (1:1)

24. Spieltag Kreisoberliga Mittelthüringen

SpVgg Geratal 2 – SV 09 Arnstadt 2 2:2 (1:1)

(kda)

Fast wäre die kleine Sensation gelungen, aber auch der Punktgewinn, von den Arnstädtern in der letzten Minute der Nachspielzeit noch erzwungen, ist aller Ehren wert. Wer über mehr als 90 Minuten der personellen Überzahl trotzt, kann sich als Sieger fühlen. Erreicht hat das die zweite Mannschaft der Spielvereinigung mit immensen kämpferischen Einsatz, drei bis vier clever ausgespielten Kontern und auch einem erschreckend einfallslosen Gast.

In den ersten zwanzig Minuten passierte auf dem Spielfeld nicht viel. Zwar gestalteten die Gäste aufgrund ihrer personellen Überzahl das Spiel recht dominant, doch bis auf zwei Torschüsse, Machts Versuch in der 20. sah Trefflich stark reagierend, und Geisslers Schuss (27.) ging knapp am langen Pfosten vorbei, war nichts nennenswertes dabei. Just im Moment als Geratal sich so langsam aus der Umklammerung befreien konnte, schlug ein eher harmloser 20 Meter- Schuss von Hertwig rechts unten ein (41.). Als man sich schon auf Pause einrichtete, spielte Hielscher einen langen Ball auf Wenig, der setzte sich gekonnt gegen zwei Arnstädter im Strafraum durch und spielte auch noch den Torwart aus (44.). Recht bedröppelt mussten die Gäste in die Halbzeitpause. Und dem nicht genug, schlug Geratal in der 47. Minute gleich noch einmal zu. Diesmal schickte Wenig Hielscher, der schien vor dem Tor schon nach rechts abgedrängt, brachte aber dennoch aus einem sehr spitzen Winkel den Ball im Tor unter. Mit hohem Kampfgeist, mancher auch konditionell auf der letzten “Rille” spielend, brachten die Schulz- Schützlinge den knappen Vorsprung bis auf die Zielgerade. Arnstadt, ständig feldüberlegen, verstand es nicht, zwingende Chancen heraus zu spielen. Einige Versuche, den Ausgleich zu erzielen, gingen zwar knapp am Trefflich- Gehäuse vorbei, aber im Großen und Ganzen war die Harmlosigkeit schon erschreckend. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit. Machts wurde an der rechten Seitenlinie gefoult, der Freistoß fand, der gegnerische Torwart schuf eine noch größere Überzahl im Gerataler Strafraum, den Kopf von Schwulera und dieser das 2:2 (92.). Schade, dass sich die Gerataler nicht mit der vollen Punktzahl belohnen konnte!

Aufstellung:
SpVgg Geratal 2: Trefflich, Jaekel, Roth, S. Möller, Dobschanetzki, Hielscher, Tresselt, P. Möller, Lippert, Wenig
SV 09 Arnstadt 2: Merten, Geissler (65. Finke), Micas, Schumacher, Becker, Popig, Hertig (8. Dam Than), Bräutigam, Machts (92. Trefflich), Hillebrand, Schwulera

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Krönert (Ilmtal/OT Niederwillingen)

Torfolge: 0:1 Hertig (41.), 1:1 Wenig (44.), 1:2 Hielscher (47), Schwulera (92.)