2.Spieltag Kreisliga D-Junioren SpVgg Geratal – SV 70 Tonndorf 0 : 6

2. Spieltag Kreisliga D – Junioren SpVgg Geratal – SV 70 Tonndorf 0 : 6

Die ersten Worte vorweg, die Niederlage der Jungs viel zu hoch aus.

Im dritten Punktspiel der Saison hatte die Spielvereinigung auf dem Kickelhähnchen in Geschwenda den Spitzenreiter aus Tonndorf zu Gast. Die Gerataler Mannschaft musste wieder einmal personell umgestellt werden. Unser Abwehrchef und mit Saisonbeginn in einer hervorragenden Verfassung spielender Luis Trutschel musste krankheitsbedingt dieses Spiel absagen. Weiterhin ist zu erwähnen, dass bei Robin Bartholome die abgeheilte Bronchitis noch zu merken ist. Mit Anpfiff war uns Betreuern klar, dass wir mit enormen Kampfgeist gegen den Gegner auftreten müssen.

Es entwickelte sich auf dem nassen Geläuf ein doch sehr ansehnliches Spiel, wobei die Gerataler die ersten 5 Minuten total verschlafen hatten. Bereits in der 4. Spielminute vernachlässigten die Abwehrspieler einen gegnerische Angreifer, dieser zog ab, Niclas Dörfler parierte hervorragend, der Nachschuss verfehlte aber nicht sein Ziel, so dass der Gast in Führung ging. Mit Anstoß wurde von den Gerataler der Versuch unternommen, das Resultat zu egalisieren, was nicht gelang. So wurde in der 5. Spielminute ein Angriffsversuch der Spielvereinigung an der Strafraumgrenze abgefangen und der Konter lief in Richtung Gerataler Tor. Unkonzentriert und halbherzig versuchte Lukas Hoffmann den Tonndorfer Stürmer auf der halbrechten Außenbahn zu stören, was nicht gelang. So hatte eben dieser Stürmer dann die Zeit, aus halblinks (aus Sicht des Tonndorfer Spielers) abzuziehen und der Schuss schlug unhaltbar als Bogenlampe im rechten Dreiangel ein. Trotz dieses schnellen Rückstandes versuchten unsere Jungs das Spiel zu drehen. Die Abwehr hatte sich erholt, der wiederum sehr stark aufspielende Sebastian Thiem versuchte gemeinsam mit Robin Bartholome den Gegner in Verlegenheit zu bringen, was auch zu sehen war. Es konnten nun einige Torchancen herausgespielt werden, die aber an diesem Tag nicht genutzt werden konnten. Bereits in der ersten Halbzeit mussten zwei Spieler ausgewechselt werden. Eric Elle konnte oder wollte nicht mehr, seine Kräfte ließen nach, Lukas Hoffmann hatte sich bei einem Zweikampf das Knie verdreht, so dass unsere neu angemeldeten Spieler eingesetzt werden mussten. Was wäre geworden, wenn der Anschlusstreffer gefallen wäre. Diese Gedanken gingen Allen durch den Kopf. So ging es mit einem  0 : 2 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause konnten wir nur appellieren, diese Spielweise so fortzuführen, was auch beherzigt wurde. Mit Anbeginn der 2. Spielhälfte ereignete sich das Spiel größtenteils zwischen den Strafräumen, wobei überwiegend mehr in der gegnerischen Hälfte gespielt wurde. Im Vorfeld wurde vereinbart, dass bereits ausgewechselte Spieler wieder zurückgewechselt werden konnten. Wie bereits vorher aufgeführt, machten sich bei Robin Bartholome die Nebenwirkungen seine überstandenen Bronchitis bemerkbar, so dass bei ihm wieder Luftprobleme auftraten. Eric Elle musste folglich wieder ran. Der Gegner merkte aber, dass an diesem Tag eben dieser Spieler der Schwachpunkt der Gerataler ist. Fast jeder Angriff lief über die rechte Seite. Eric Elle lies sich zu schnell ausspielen, lief den verlorenen Bällen nicht hinterher und in der 37. Spielminute schloss der Gast aus Tonndorf einen Konter zur 0 : 3 Führung ab. Unsere Jungs bemühten sich weiter um Resultatsverbesserung, es kam aber auch wieder Pech mit ins Spiel. In der 49. Spielminute nahm Sebastian Thiem sein Herz in die Hand, marschierte halblinks, zog mit Vollspann ab, sein Schuss traf aber nur die Lattenkante, den Nachschuss konnte auch Nils Bellanger nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Dies motivierte die Jungs weiter, jedoch wurde die Abwehr vernachlässigt, so dass der Gast innerhalb von 3 Minuten (51., 52., 53. Minute) den Endstand von 0:6 herstellte.

Diesem Spiel merkte man recht deutlich den Altersunterschied und die Größenvorteile an, hinzu kommt noch, dass der Gast in der Vorsaison Kreisoberliga spielte. Die neu zu integrierenden Spieler vom Geratal haben ihre Sache recht ordentlich gemacht. Einen großen Kritikpunkt müssen wir Betreuer hier noch aufführen: An diesem Tag hat man deutlich gesehen, wenn die Mannschaft in Rückstand liegt, verlassen sich einige Spieler nur auf die Anderen, es wird nicht mehr gekämpft und gelaufen. Ein anderer Spieler denkt, ein Spiel habe ich recht ordentlich gestaltet, nun kann ich mich auf diese Lorbeeren ausruhen und während dem Spiel träumen. Wir Betreuer haben weiterhin noch viel Arbeit vor uns, denken aber, dass die Jungs ihren Weg gehen werden und am Mittwoch gegen Königsee sich wieder steigern werden. Vielleicht können wir dann wieder aus den „Vollen“ schöpfen und die sich ergebenen Chancen werden genutzt.

Aufstellung:

N. Dörfler, S. Klawitter, R. Bartholome (M.Meyer), L. Hoffmann, S. Thiem, Collin Ehrhardt, E. Elle (D. Zehne), N. Bellanger 

  • Beitrag veröffentlicht:22. September 2014
  • Beitrags-Kategorie:Archiv 2014/2015