Testspiel: SpVgg Geratal1-Hainaer SV

SpVgg Geratal – Hainaer SV 2:1 (1:1)

(kda) Vorbereitungsspiele haben andere Aufgaben als Pflichtspiele. Hier gilt es Besetzungen zu testen, taktische Varianten auszuprobieren oder auch spezielle Laufwege und Spielzüge der Spieler untereinander einzustudieren. All das war im Spiel gegen den Landesklassisten aus Haina nur begrenzt möglich, da mit hoher Sicherheit das nicht die Mannschaft war, die in zwei Wochen den Punktspielstart in Heiligenstadt vollziehen wird. Dennoch erfüllte das Spiel den Testcharakter. Die Anschlusskader Linke und Möller konnten sich präsentieren und im Mittelfeld durchaus gefallen, die angestammte Abwehrkette mit Brandl im Zentrum fand sich im Laufe des Spiels immer besser zurecht und die Trainer merkten, dass es im Angriff stockt, wenn zwei der nominell drei Stürmer fehlen (Heyer, Keiner). So waren Torchancen gegen den sehr tief

stehenden Gegner Mangelware, da nicht konsequent genug versucht wurde, über die Außenpositionen dieses Abwehrbollwerk zu brechen und die paar wenigen wurden nicht konzentriert genug ausgespielt. Die Platzverhältnisse, gut zwei Drittel der Fläche waren von Schnee und Eis befreit, spielten auch eine ungute Rolle, es wurde aber oft gerade über die nicht geräumte Fläche gespielt – unverständlich!
Die Gäste präsentierten sich – für nach eigenen Angaben nur Hallentraining – recht ansprechend. In der ersten Spielhälfte äußerst laufstark fast alle Gerataler Angriffsbemühungen unterbindend, gingen sie nach einer zu kurzen Faustabwehr Kott´s aufgrund einer konzentrierten Schussleistung von Hummel, der den springenden Ball an der Strafraumlinie optimal traf und unter Latte wuchtete, in Führung. Den Ausgleich hatten die Gastgeber schon in der 21. Minute vor den Füßen. Sehr gut über die rechte Seite per Doppelpass zwischen Rinn und Thorwarth frei gespielt, mit langem Ball auf links zu Linke gepasst und dessen Rückpass auf Maleße jagte letzterer weit über das Tor. Rinn schaffte ihn dann durch einen trockenen Flachschuss aus 10 Meter halbrechts in die kurze Ecke dennoch (23.).
In der zweiten Spielhälfte wurde das Gerataler Spiel gefährlicher. Das resultierte zum Einen aus dem Verschleiß der Gäste, zum Anderen wurde das eigene Spiel variabler. Brandl schaltete sich mehrmals in das Angriffsspiel ein, in der 57. Minute wurde sein Torschuss zur Ecke abgelenkt, in der 65. Minute konnte er einen Kopfball an die Latte setzen, der Nachschuss von Behr aus Nahdistanz wurde von der vielbeinigen Gästeabwehr geblockt. Der junge Linke scheiterte in der 76. Minute noch aus Nahdistanz nach einem Maleße- Freistoß am gegnerischen Torwart, Wollenschläger konnte ihn dann in der 88. Minute mit einem Flachschuss aus 25 Meter in die rechte untere Ecke überwinden.
Aufstellung:
SpVgg Geratal: Kott, Maleße, Behr, Dobrocki, Linke, Möller, Wollenschläger, Brandl, Seeber (Kumm), Rinn (Seeber), Thorwarth
Hainaer SV: Förtsch, Floßmann, Löser, Schmidt, Hoffmann, Franke, Lu. Höfer, Le. Höfer, T. Hummel, Büchel, Mai, Gössinger

Schiedsrichter: Drößler (Gotha)

Torfolge: 0:1 Hummel (17.), 1:1 Rinn (23.), 2:1 Wollenschläger (88.)