D-Junioren-Kreisliga 12. Spieltag

D-Junioren-Kreisliga 12. Spieltag SG SV Germania Ilmenau II – SpVgg Geratal 2:1

Am 12. Spieltag waren die D – Junioren der Spielvereinigung zu Gast bei der SG SV Germania Ilmenau II.

Auch unsere Jungs waren der lang anhaltenden Grippewelle nicht gefeit, so dass wir mit dem „letzten Aufgebot“ und ohne Wechselspieler anreisten und die Abwehr komplett umstellen mussten. Selbst unsere Nummer 1, Niclas Dörfler hatte mit einer Prellung an der Hand zu kämpfen. Die Stimmung am Hammergrund war durch die Personalnot bereits recht mies, als dann die Jungs das Spielfeld sahen, verging ihnen der letzte noch verbliebene Mut der Hoffnung. Eine ca. 1 cm starke Schneedecke überzog das Grün des Kunstrasen.

Kurz vor Anpfiff wurde schnell die Spieraumbegrenzug vom Schnee befreit.

In den ersten 5 Minuten hatten beide Mannschaften sich mit den ungewohnten Platzverhältnissen anzufreunden und der Ball blieb im Schneematsch liegen. Nach dieser Eingewöhnungsphase konnten sich nun beide Torhüter auszeichnen, wobei die Jungs aus dem Geratal überlegen waren. Durch eine über die gesamte Spielzeit sehr schlechte (parteiische) Schiedsrichterleistung wurden viele Aktionen gegen unserer Jungs unterbrochen. Durch unsere positiven Einwirkungen ließen sie sich nicht entmutigen und versuchten den Führungsstreffer zu erzielen. Natürlich versuchte auch der Gastgeber, das Spiel für sich zu entscheiden. In der 17. Spielminute lief ein Konter auf das Gerataer Tor, die Abwehr konnte zunächst klären. Durch ein Handspiel des Ilmenauer Stürmers, nicht geahndet, viel das 1:0. Trotz dieser Fehlentscheidung ließen sich die Jungs nicht entmutigen. Diesmal beherzigten unsere Angreifer, auch mal aus der 2. Reihe zu schießen. Zum Glück für uns, denn in der 25. Spielminute schlug ein Geschoss von Robin Bartholome in die untere linke Ecke, unhaltbar ein. Dies machte den Geratalern weitern Mut.

In der 2. Spielhälfte sahen die Betreuer und Zuschauer fast ausschließlich ein Spiel auf ein Tor. Der Gastgeber wurde durch die Gerataler Mannschaft permanent unter Druck gesetzt. Ein um das andere Mal versuchten Nils, Basti und Robin das Torkonto zu erhöhen, aber es fehlten immer nur cm für einen Torjubel. Eine Unachtsamkeit in der Gerataler Abwehr wurde durch den Gastgeber eiskalt genutzt. Wir schrieben da bereits die 56. Spielminute. Vielleicht waren die Jungs da bereits gedanklich in der Kabine, anders können wir uns dies nicht erklären. Bellanger, Thiem und Bartholome versuchten in der noch verbliebenen Zeit, wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, was nicht mehr glückte.

Mit Stolz können die Jungs trotzdem auf dieses Spiel zurückschauen und dem kommenden Spiel entgegensehen.

Aufstellung: N.Dörfler, D.Zehne, L.Hoffmann, E.Elle, T.Weber, S. Thiem, N.Bellanger, R.Bartholome