Kreispokal Männer 3.Hauptrunde

SV 90 Niederkrossen – SpVgg Geratal II 0:4 (0:1)
Alles andere als ein Weiterkommen im diesjährigen Kreispokal gegen den Vertreter der 1.Kreisklasse aus Niederkrossen war nicht angedacht. Aber auch gegen einen solchen Gegner muss man erst einmal gewinnen. Die Gastgeber, mit ihrem unebenen, holprigen und nicht gerade waagerechten Rasenplatz gut vertraut, spielten vermutlich das, was bei ihnen üblich ist. In Verbindung mit einer kompakten Neun-Mann-Deckung gingen sie von Beginn an gleich richtig zur Sache und unterbanden ein Kombinationsspiel der Spielvereinigung mit derbem Einsteigen. Es gab “ordentlich was auf die Ruten”. Mit drei Verwarnungen waren die Gastgeber gut bedient, zumal speziell Mohlau und Windorf oft anderer Meinung als der Schiedsrichter waren. So überstand Niederkrossen die 1.Halbzeit. Danach hatten sich die Gäste besser auf das Spiel eingestellt und spielten Chancen für mindestens weitere vier Tore heraus. Allein Hielscher hätte die Gastgeber abschießen können, wenn er seine guten Chancen genutzt hätte. Statt dessen machte er wieder einmal unmögliche Tore. 
Schon in der 5.Minute traf Hielscher nicht den Kasten (5.). Zur Einstimmung versuchte sich Mohlau mit dem Außenrist und Streipert mit dem Kopf nach Mohlau-Ecke (15.), beide Male knapp neben das Lipsius-Tor. Ungenutzte Hielscher-Chancen (32., 39.) verpufften und nach langem Abschlag traf Qanbar im gegnerischen Strafraum den Ball nicht (39.). Das hätte ins Auge gehen können. Kurz vor der Pause doch noch der ersehnte Geratal-Treffer. Barchewitz stürmte über links zur Grundlinie und seine Hereingabe versenkte der im Sturm aufgebotene Kohlschmidt mit einem Flugkopfball in Hüfthöhe (0:1, 45.). 
Kurz nach dem Wiederanpfiff schoß Hielscher aus spitzem Winkel aufs Tor und Hofmann übernahm sicherheitshalber die letzten Zentimeter bis zur Torlinie (0:2, 50.). Nach einer Ecke, von Barchewitz getreten, verfehlte Kohlschmidt knapp das Ziel (53.) und auch in der Spielsituation mit einem Malesse-Freistoß aus 20 Metern mit nachfolgender Ecke und Abschluß Möllers warfen sich zwei Niederkrossener in die Schussbahn (60.). Dann trug sich Hielscher doch noch in die Torschützenliste ein. Nach einer unmöglichen Ballmitnahme, da halbhoch angespielt, ließ er Torwart Untereiser keine Chance (0:3, 64.) und er schob gleich noch einmal nach. Kohlschmidt flankte von der Eckfahne und Hielscher stand mittig genau richtig (0:4, 69.). Die Gastgeber kamen in der zweiten Halbzeit nicht gefährlich vor das Tor der Gäste. Erst als im Angesicht des Sieges und der Überlegenheit die Geratal-Spieler etwas die Zügel schleifen ließen, hatte auch Lipsius noch etwas zu tun. Gülden mit zwei ungefährlichen Fernschussversuchen (85., 88.) tat noch etwas fürs einheimische Publikum.
SV 90 Niederkrossen: Untereiser, Gülden, Windorf, Zimmer, Qanbar, Wappler, Streipert (70. Toelke), Mohlau (77. Schmidt), Meininger, Novy, Melichar (70. Siemann)
SpVgg Geratal II: Lipsius, Seeber, Seyfferth, Barchewitz 79. Müller), Möller, Kohlschmidt, Hielscher, Maleße, Hofmann, Kellner (60. Blümke-Eichhorn), Rinn
Tore: 0:1 Kohlschmidt (45.), 0:2 Hofmann (50.), 0:3, 0:4 Hielscher (64., 69.)
Schiedsrichter: Seide (Unterwellenborn)
Zuschauer: 40