Kreisoberliga 19.Spieltag

FSV Grün-Weiß Blankenhain – SpVgg Geratal II 3:1 (2:1)
Im ersten Punktspiel nach der Winterpause musste sich die Mannschaft erst wieder finden. Auf dem zwar rutschigen aber insgesamt ordentlich zu bespielenden Rasenplatz kam hinzu, dass die kämpferischen Gastgeber mit robustem Einsatz zu Werke gingen, was Geratal nicht gefällt. Man hätte sich gewünscht, dass Schieri Ruhlig bereits im ersten Umlauf mal den gelben Karton gezückt hätte, um unnötige Härte zu unterbinden. Blankenhain wollte unbedingt den Dreier und eventuell brachte die mentale Überlegenheit den Sieg und die Tabellenführung.
Das Spiel geht munter los. Kühne verpasst einen Kellner-Pass (5.) und Hofmann rutscht beim Abschlussversuch, von Kühne bedient, weg (17.). Blankenhains Reusse köpft nach einer Ecke über das Tor (13.) und Brückner trifft nur den Pfosten (18.). Durch einen Abwehrfehler steht Sorge ohne Gegenspieler da und kann den Querpass veredeln (1:0, 23.). Geratal bleibt ruhig und hat durch Eichhorn, dessen Schuss Appenstiel hält (24.) und Kohlschmidt nach Möller-Freistoß (27.) Chancen zum Ausgleich. Fast die gleiche Situation wie das Führungstor, nur seitenverkehrt, führt zum 2:0 durch Schaft (31.). Der gut aufspielende Kühne erzielt nach Pass von Hofmann, der sich gut am Flügel durchsetzt, den Anschlußtreffer (2:1, 36.). Gegenüber muss Lipsius sein ganzes Können zeigen, um mit einer tollen Parade einem strammen Schuss den Weg zu versperren (38.). Eichhorns Torschschuss kann Blankenhains Appenstiel parieren (43.).
Nach dem Pausentee drängt Geratal auf den Anschlußtreffer. Aber es dauert bis zur 58. Minute, ehe mit dem knapp vorbeigehenden Schuss Eichhorns wieder eine Torchance herausgespielt wird. Kellners Versuch von der Strafraumgrenze wird geblockt (60.) und Kühnes Schuß entschärft Appenstiel (63.). Zwei Minuten später die erste Möglichkeit in der 2.Halbzeit für die Gastgeber, doch der Ball streicht am Tor vorbei (65.). Die Gäste sind in dieser Spielsituation dem Ausgleichstor nahe, können aber nichts Zählbares zustande bringen. Abspielfehler und technische Probleme bei der Ballbehandlung verhindern einen zügigen Spielfluß. Hinzu kommt eine starke Blankenhainer Innenverteidigung, die kompromißlos zur Sache geht. Das letzte Tor im Spiel ist ein Schönheitsfehler im Gerataler Drang nach vorn. Nach einem Flankenlauf über rechts wird Minks in der Mitte angespielt und der macht den Sack zu (3:1, 91.).
FSV Grün-Weiß Blankenhain: Appenstiel, Reusse, Kohlmann, König, Miersch, Simla, Sorge, Saul, Schaft (90. Römer), Minks, Brückner (80. Störzer)
SpVgg Geratal II: Lipsius, Nüller, Bäuerle, Möller, Kohlschmidt, de Dios Rey (75. Barchewitz), Eichhorn, Kühne, M.Zentgraf, Hofmann, Kellner
Tore: 1:0 Sorge (23.), 2:0 Schaft (31.), 2:1 Kühne (36.), 3:1 Minks (91.)
Schiedsrichter: Ruhlig (Wickerstedt)
Zuschauer: 107