Verbandsliga, 22. Spieltag

SpVgg Geratal – FSV Preußen Bad Langensalza 1:1 (1:0)
(kda) Nach den besseren Auftritten in den letzten Spielen „gestattete“ sich die Spielvereinigung leider einen nicht so guten Auftritt im Heimspiel gegen Langensalza. Als Ergebnis blieb da auch nur eine Punkteteilung, was hinsichtlich des Absetzens von der Konkurrenz um Platz 2 in der Liga nur suboptimal war, und die auch schlussendlich völlig in Ordnung geht, da die Gäste, zwar sehr früh in Rückstand geratend, immer wieder für Unruhe in den Gerataler Reihen sorgten. Dass ihr Ausgleichstreffer durch einen gravierenden Abwehrfehler fiel, ist bezeichnend für die „Unruhe“ im Gerataler Defensivspiel. Ursache dafür könnte gewesen sein, dass Wollenschläger anstatt als „Sechser“ in der Viererkette spielen musste, so vieles nicht vorher abgefangen wurde. Eine andere war auch, dass die Gastgeber nach der Führung durch Thorwarth, hier legte Mantlik nach einem weiten Abschlag von Kott auf den Torschützen per Rückpass auf, zwar noch zwei-, dreimal vor dem Langensalzaer Tor gefährlich auftauchten – Mantlik´s Schuss wurde abgeblockt (21.), Kühne (23., 27., 34.) – aber schon da das Angriffsspiel einstellten. So war ab der 35. Minute aus Gerataler Sicht nichts nennenswertes mehr zu verzeichnen! Nicht, dass sie nicht wollten, aber zu vieles war zu ungenau, und so bot man den Gästen immer wieder die Möglichkeit in Ballbesitz zu kommen. Vielleicht glaubte man auch, die knappe Führung über die Zeit bringen zu können – aber leider passierte dann ein Über-den-Ball-Schlagen nach Langensalzer Ecke, die halbhoch geschlagen, am linken Torraum hätte abgefangen werden können. So flutschte der Ball durch den Torraum und am langen Pfosten hatte Müller keine Mühe.
Aufstellung:SpVgg Geratal: Kott, Dobrocki, Schmidt, Linse (46. Möller), Wollenschläger, Seyfferth (49. Maleße), Thorwarth, Kühne (65. Heyer), Bischof, Mantlik, ParadiesBad Langensalza: Geißler, Fischer, Jaeger, Domeinski, Degner (86. Gothe), Hummel, Walter (81. Skibbe), John (24. Moschkau), Müller, Kleinert, Fiß
Zuschauer:140
Schiedsrichter: Dirk Läsker (Pößneck)
Torfolge: 1:0 Thorwarth (6.), 1:1 Müller (83.)