Testspiel SpVgg Geratal 2 – FSV Martinroda 2

SpVgg Geratal 2 – FSV Martinroda 2  4:1 (3:0)
Das letzte Testspiel von Geratals Zweiter vor Spieljahresbeginn läßt auf eine gute Saison schließen. Obwohl immer noch einige Spieler fehlten, brachte sie schon, besonders vor den Ein-/Auswechslungen in der 2.Halbzeit, Ansehnliches auf den Rasen. Allerdings zeigten sich auch noch einige Baustellen, besonders im Abwehrverbund, die im Punktspielbetrieb ins Auge gehen könnten. Besonders der Niveauunterschied zwischen den beiden Halbzeiten war enttäuschend, was nicht nur auf die mehrfachen Spielerwechsel geschoben werden kann. Erschreckend, was der Kreisliga-Gast ablieferte. Trotzdem einige ehemalige Akteure der 1.Martinrodaer Mannschaft im Kader standen, ließ deren Spiel zu wünschen übrig. Herausragend die Abschlußschwäche, mehrere 100-Prozentige wurden nicht genutzt. 
Ohne großes Abtasten ging es gleich los. Steve Möller schlug einen Diagonalpass in den Strafraum, den Oliver Priefer, diesmal vorn agierend, direkt nahm (1:0, 7.). Maximilian Heinze blieb Zweikampfsieger und zog an der Strafraumgrenze sofort ab (2:0, 9.). Wieder wurde Oliver Priefer geschickt, dessen Abschluß aus vollem Lauf aber das Gehäuse knapp verfehlte (10.) und Justin Blümke-Eichhorn traf den Ball unter Bedrängnis zweier Verteidiger nicht richtig (13.). Es dauerte eine halbe Stunde, ehe Geratals Verteidigung ernsthaft eingreifen musste, dabei aber keine gute Figur abgab, so daß der Torschuss an die Latte klatschte, von dort zurück in den Torraum sprang, wo es Michael Habichhorst aus 3 Metern! gelang, nicht ins Tor zu treffen (25.). Michael Habichhorst verlor den Zweikampf mit dem sich wieder gut einsetzenden Jorge De Dios Rey, der Oliver Priefer bediente und der hob aus 15 Metern den Ball über den Torwart ins Ziel (3:0, 30.). Der bis dahin fast beschäftigungslose Gerataler Torwart Anton König verfehlte eine Eingabe wodurch Rene Schmitt an den Ball kam, allerdings aus 6 Metern diesen nicht unterbringen konnte (32.). Oliver Priefer überlief bei seinem Lauf aus der eigenen Hälfte fast die gesamte Martinrodaer Abwehr, konnte seine schöne Einzelleistung aber nicht veredeln (41.). Wie schon in den vorherigen Testspielen ließ die Konzentration der Einheimischen nach der Trinkpause nach. Die Pässe saßen nicht mehr so akkurat, es wurde im Mittelfeld zu viel geackert und das wilde Gestochere in Zweikämpfen sah nicht so gut aus.
Martinrodas Verteidigung schien noch im Pausenmodus zu sein, denn nur so ist zu erklären, daß sich Maximilian Heinze und Marcus Kellner den Ball vor dem gegnerischen Torraum ohne Gegenwehr mehrfach hin- und herschieben konnten, ehe Marcus Kellner dann abschloß (4:0, 51.), Die Gäste kamen doch einmal in Nähe des Geratal-Tores, wo auch Philipp Sterzing nicht traf (60.). Danach gönnten sich die Gastgeber eine Auszeit mit viel Gemurkse und die Gäste kamen besser ins Spiel. Florian Langguth grätschte bei einer guten Schußposition gerade noch so in den Schuß und lenkte den Ball zur Ecke (67.) und auch Luis Ulke hatte noch seine Chance, traf aber auch den Kasten (noch) nicht (72.). Dann war es doch soweit. Eine kopflose Abwehr gab ihm die Abschlußmöglichkeit, der Ball rutschte unter Torwart Anton König hindurch ins Tor (4:1, 74.). Den Treffer im offiziellen Ergebnis dem Torhüter zuzuschreiben halte ich aber für unfair allen Beteligten gegenüber!  Der sehr gute Einsatz von Tom Barchewitz, der den Ball aus der eigenen Hälfte heraus bis zur Grundlinie trieb und dann noch mustergütig zur Mitte passte, blieb folgenlos, da Justin Blümke-Eichhorn daneben schoß (76.). Die letzten beiden Möglichkeiten hatte Martinroda durch Rene Schmitt, dessen Schuss Anton König mit Faustabwehr klären konnte (84.) und als Erik Pflügner schon den Torwart umkurvte hatte, flog wieder Florian Langguth in letzter Sekunde heran (89.).
SpVgg Geratal 2: König, Müller, Barchewitz, Möller, Priefer, Heinze, Blümke-Eichhorn, De Dios Rey, Martin Kellner, Marcus Kellner, Langguth, Jaekel, Lippert
FSV Martinroda 2: Gössinger, Habichhorst, Metzmacher, Schupp, Pflügner, Schneider, Ulke, Elle, Huck, Schmitt, Sterzing, Nimmow, Elle
Tore: 1:0, 3:0, Priefer (7., 30.), 2:0 Heinze (9.), 4:0 Marcus Kellner (51.), 4:1 Ulke (74.)
Schiedsrichter: Keith (Arnstadt)
Zuschauer: 40