Kreisoberliga, 3. Spieltag

Spvgg Geratal 2 – TSV Bad Blankenburg 3:4 (2:0)
(kda) Das war nicht viel! Die Aussage trifft sowohl für die Gerataler Zweite, die eine ordentliche Halbzeitführung nicht über die Runden brachte, wie auch die Schiedsrichterleistung zu. Letzteres lässt sich auch nicht mit einem Anpassen an das Spielniveau erklären, denn dann hätten die Fehlentscheidungen beide Mannschaften treffen müssen. So trafen sie nur, und für den Spielausgang entscheidend, die Gastgeber. Das Spiel begann äußerst zerfahren. Zunächst hatten die Gäste leichte Feldvorteile, die Pässe der Gerataler fanden einfach in der ersten halben Stunde nicht den Mann. Dennoch gingen die Gastgeber in Führung. Durch einen Fauxpas des Blankenburger Torwarts, der nach einem Rückspiel nach einem verkorksten eigenen Abstoß über den Ball trat, kam Markus Kellner in Ballbesitz und erzielte sicher das 1:0. Ein tödlicher Pass von Gromm in die Schnittstelle der Gästeabwehr brachte wieder Kellner in Position, dieser umkurvte noch den Torwart zum 2:0. Es hätte eine ruhige zweite Halbzeit werden können, wenn Heinze die Eingabe von Blümke-Eichhorn erreicht (49.), Markus Kellners Kopfball nach Ecke das Ziel gefunden (55.) oder der Schiedsrichter ein klares Foul im gegnerischen Strafraum mit Strafstoß geahndet hätte (56.). Doch genau dies tat er zweimal für die Gäste. Zunächst mit einem mehr als fragwürdigen Pfiff nach Zweikampf als Foulstrafstoß (58.), den die Gäste an die Latte knallten, um zehn Minuten später einen noch fragwürdigeren Handstrafstoß zu geben. Kellner sprang beim Abwehrversuch der Ball vom Fuß an den angelegten Arm. Diesmal brachten sie den Ball im Tor unter. Und damit nahm das Gerataler Unheil seinen Lauf. Zerfahrenheit machte sich in ihren Reihen breit, die Zuordnung stimmte nicht mehr. Die Folge waren der Ausgleich mittels Kopfballhebers (73.) und die Gästeführung (Kopfball nach Ecke, 75.). Es spricht für die Moral der Gastgeber, dass sie, ebenfalls mit Kopfball (Gromm) nach Freistoß Heinze, wieder den Ausgleich herstellten. Doch als Stolze nicht energisch genug in seinem Dribbling gestört wurde, war auch die Punkteteilung dahin.
Aufstellung:Spvgg Geratal 2: König, Müller (76. Jaekel), Gromm, Oehrig, Priefer, Heinze, Blümke-Eichhorn (64. Bäuerle), Kühne, Martin Kellner, Gerhardt, Markus Kellner
TSV Bad Blankenburg: Klein, Wipprecht (55. Roeser), Nurali, Botz, Stauche (91. Anz), Geissler, Paschold, Birzer, Stolze, Al Saeed (90. König), Marr
Schiedsrichter: Müller (Schmiedefeld)
Zuschauer: 65
Torfolge: 1:0, 2:0 Markus Kellner (36., 39.), 2:1 Al Saeed (68. HE.), 2:2, 3:4 Stolze (73., 89.), 2:3 Marr (75.), 3:3 Gromm (82.)