Benefizspiel SpVgg Geratal – FC Rot-Weiß Erfurt

Benefizspiel SpVgg Geratal – FC Rot-Weiß Erfurt 0:5 (0:3)
Der Gewinn der Fair-Play-Wertung in der Verbandsliga im Spieljahr 2018/19 zog dieses Spiel als Dank und Anerkennung nach sich. Von der Mannschaft, die diesen Preis errang, standen jedoch diesmal nur Fabian Paradies und Rick Brandl auf dem Platz. Das machte die Sache aber nicht weniger attraktiv für die Gerataler Spieler. Im einem sehr angenehmen Umfeld – rund um das Spiel hatte sich der Gastgeber wirklich viel Mühe gegeben – und bei schönstem Fußballwetter sahen die für dieses Ereignis vielleicht zu wenigen Zuschauer ein ansehnliches Spiel, das naturgemäß von dem höherklassigen Gästen diktiert wurde. Diese reisten mit zwei vollständigen Besetzungen an, so daß zur Halbzeit einmal komplett gewechselt wurde. Die Spielvereinigung ließ sich trotzdem nicht unterbuttern und hielt, entsprechend ihren Möglichkeiten, couragiert dagegen.
Erfurt, im 1. Umlauf eher mit Ergänzungsspielern angetreten, ließ sich nach Spielbeginn nicht lange bitten und holte bereits nach 17 Minuten zwei Treffer heraus, jeweils durch den Juniorenspieler Franz Jobst erzielt. Obwohl bei den Hausherren der Respekt vor den Gästen nicht zu übersehen war, hielten sie nun beherzt dagegen. Besonders Manuel Döring rackerte wieder unermüdlich und unterband aussichtsreiche Angriffe oder Torschüsse. Auch Rick Brandl sah man seine Erfahrung höherklassigen Fußballs an. Kurz vor der Pause gelang Marcel Bär ein weiterer Treffer für die Blumenstädter.
Der Gästetrainer schickte zur 2.Halbzeit eine erneuerte Mannschaft aufs Feld, die der derzeitige Regionalliga-Stammelf entspricht. Interessanterweise erzielte diese Formation „nur“ zwei weitere Tore, was auch daran lag, daß die Gastgeber nun ihre Scheu abgelegt hatten, frecher und offensiver spielten und einige schöne Spielzüge zeigten. Allerdings kamen sie nur selten bis in die gefährliche Zone durch. Geratals Neuzugang Mohammed Al Saeed hätte deren beherztes Spiel krönen können, scheiterte jedoch zweimal aussichtsreich an Torwart Julian Knoll (52., 55.). Kurz zuvor wurde er bei einem Sturmlauf durch Verteidiger Petar Lela rotwürdig gefoult. Der Schieri beließ es aber bei „Gelb“. Kurz vor dem Abpfiff setzte sich Marcel Hielscher gegen zwei Verteidiger in Szene, verfehlte den Kasten aber um wenige Zentimeter (90.).
Insgesamt bestimmt eine schöne Erfahrung für die Gerataler Spieler, einmal Regionalligaluft geschnuppert zu haben. Zwar wurde wie erwartet verloren, unter den gegebenen Vorzeichen können sie durchaus mit stolzer Brust später von dem Erleben erzählen.
SpVgg Geratal: König, De Dios Rey, Weidlich, Al Saeed, Möller, Linke, Brandl, Heinze, Mt.Kellner, Döring, Paradies – Wollschläger, Barchewitz, Hielscher
RWE 1.Halbzeit: Cichos, Adoma, Halili, Kaffenberger, Vogt, Brasnic, Konate Lueken, Jobst, Pino Tellez, Gladrow, Bär
RWE 2.Halbzeit: Knoll, Schmitt, Becken, Lela, Surek, Dittrich, Aydemir, Novy, Rüdiger, Jovanovic, Veselinovic
Tore: 0:1, 0:2 Jobst (5., 17.), 0:3 Bär (43.), 0:4 Veselinovec (46.), 0:5 Jovanovic (76.)
Schiedsrichter: Butterich, (Straufhain)
Zuschauer: 400