Was macht eigentlich der Vorstand (10)

In der September-Vorstandssitzung beschäftigte sich der Vorstand besonders mit folgenden Themen:

  • Das leidige Thema – Diebstahl des Vereinsbusses im Dezember 2019 – scheint nunmehr endgültig vom Tisch. Lange hat es gedauert, bis die polizeilichen Ermittlungen so weit gediehen waren, dass die Versicherung den Schaden ersetzte und mit der Leasingfirma Einigung erzielt wurde. Die Anschaffung eines Ersatzbusses steht im Raum.
  • Das Treffen des Vereinsvorstandes mit den Schiedsrichtern der Spielvereinigung war ein voller Erfolg. Bis auf einen Urlauber waren alle anwesend und begrüßten eine solche Zusammenkunft. Es besteht Einigkeit darüber, sich in Abständen wieder zu treffen, um so die Unparteiischen eng an den Verein zu binden. Besonders durch das Engagement von Paul Hegenbarth verfügt die Spielvereinigung über eine ausreichende Anzahl.
  • Die Gewinnung von Nachwuchsfussballern steht ständig auf dem Programm. Die Spielvereinigung startet in diesen Tagen eine neue Plakataktion, unterlegt mit Flyern, in den Kitas und Schulen des Einzugsgebietes.
  • In Abstimmung mit dem FSV Gräfenroda werden alle Sportler der Nachwuchs-Spielgemeinschaft Geratal mit einheitlichen Trikots ausgestattet. Diese Maßnahme dient dem einheitlichen öffentlichen Auftreten der Kinder und Jugendlichen und soll deren Bindung an die SG stärken. Durch mehrere Sponsoren wird dieses Projekt ermöglicht.
  • Der Schaukasten mit den Unterstützern des Nachwuchsprojektes wird nun auch in Geschwenda am Sportplatz installiert. Weitere Mitmacher, Firmen aber auch Einzelpersonen, sind willkommen.
  • Der Spielort „Kickelhähnchen“ Geschwenda ist wieder zum Sorgenkind geworden. Der vorgesehene Platzwart tritt seine Stelle nicht an, so daß in den vergangenen Wochen die Zuständigkeit für Ordnung und Sauberkeit vakant blieb. In einer erneuten Zusammenkunft mit dem Bürgermeister soll eine nun durch die Spielvereinigung angedachte Abhilfe besprochen werden.
  • Das Spieljahr startet in diesen Tagen. Unabhängig davon, wie es sich durch Corona und andere Unwägbarkeiten gestaltet, ist der Vorstand optimistisch, daß der Verein, die NW-SG, eine gute Rolle spielen wird. Die Männermannschaft hat sich mit ihren 23 Spielern, den Trainern und Betreuern gefunden und soll sich im Mittelfeld der Verbandsliga positionieren, möglichst einstelliger Tabellenplatz, um mit dem Abstiegskampf nichts zu tun zu haben. Unser sportlicher Leiter, Jan Seyfferth, hat sich hier besonders engagiert.
  • Die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins wurde terminisiert. Sie findet am 1.10.2020 um 19:30 Uhr in der Kleinen Geratalhalle in Geraberg statt. Eine detaillierte Einladung folgt.