Kreisoberliga 22.Spieltag

 FC Einheit Bad Berka – SpVgg Geratal II 0:3 (0:1)

 In einem weiteren Spitzenspiel der Kreisoberliga, Tabellenvierter empfing den -fünften, setzte sich der Gast eindeutig durch und die Plätze wurden getauscht. In diesem intensiven Spiel neutralisierten sich die Kontrahenten meist und beide Abwehrreihen zeigten sich auf der Höhe der Aufgaben. Erst im zweiten Umlauf waren die Gastgeber müde gespielt und wurden ausgekontert.

Gromm zeigte, was zu erwarten war, als er als rechter Verteidiger sich mit seiner Schnelligkeit durch die gegnerischen Reihen bis zur Grundlinie durchsetzte und nach innen flankte. Mc.Kellner lauerte am hinteren Pfosten, doch der Ball senkte sich auf das Tornetz (5.). Dann brauchten beide Torleute erst einmal 20 Minuten nicht mehr einzugreifen. Das Spiel bewegte sich zwischen den Strafräumen, die Angreifer konnten sich noch nicht in Szene setzen. Den Gästen gelang es nicht, die schnellen Spitzen genau zu bedienen. Es mangelte an aussichtsreichen Pässen in die Tiefe oder der Ball wurde vom Angespielten nicht unter Kontrolle gebracht. Das lag auch an den aufmerksamen Abwehrreihen, auf Gerataler Seite von Barchewitz links, über Mr.Kellner und Gerhardt mittig bis zu Gromm rechts. Der erste , schwache, Schuß auf das Gerataler Tor erfolgte in der 28. Minute. In einem aussichtsreichen Spielzug über links wurde der Ball auf den aufgerückten Barchewitz zurück gespielt, der zog sofort ab, doch Torhüter Müller, abgetaucht, lenkte den Ball noch zur Ecke (38.). Gegenüber war auch Torwart König unten und verhinderte das Führungstor (44.). Das fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Mc.Kellner mit dem Ball am Fuß lief auf das gegnerische Tor zu, wurde abgedrängt, brachte ihn dennoch zu Linke, der auf Gromm zurücklegte und der knallte aus 30 Metern das Spielgerät an den Innenpfosten (0:1, 46.).

Die zweite Halbzeit verlief bis zur 70. Minute wie der Großteil der ersten. Intensives Spiel im Mittelfeld mit diesmal leichten Vorteilen für die Gastgeber. Mc.Kellner, der in den ersten 45 Minuten stets mit zwei Mann abgesichert wurde, half nunmehr häufig hinten mit aus. De Dios Rey, leicht angeschlagen ins Rennen gegangen, kämpfte vorbildlich und blieb meist Zweikampfsieger. Durch das Bad Berkaer Anrennen eröffneten sich jetzt mehr Räume für Geratal mit entsprechenden Chancen zur Resultatsverbesserung. In höchster Not spurtete Torwart Müller zum Ball weit außerhalb des Strafraumes, um vor Mc. Kellner zu klären (70.). De Dios Rey legte den Ball für Blümke-Eichhorn auf, der aus vollem Lauf knapp verfehlte (72.). Innenverteidiger Scharf berechnete eine aufspringende Hereingabe falsch, der hinter ihm platzierte Mc.Kellner zog sofort ab (0:2, 74.). Bad Berka ließ sich vorerst nicht beeindrucken und wollte den Anschlußtreffer. Ziegler prüfte mit einem Freistoß in Höhe der Strafraumecke Torwart König, doch der klärte zur Ecke. Diese und die darauf folgende brachten nichts ein (78.). Jetzt mussten die Gastgeber ihrer intensiven Spielweise Tribut zollen, die Kraft ließ nach. Wieder bediente De Dios Rey seinen Stürmer, doch an seinem Geburtstag traf Heinze nicht (82.). Gnadenlos effektiv und mit Köpfchen spielte der eingewechselte Priefer lang in den Raum, Heinze erlief den Ball und flankte präzise in die Mitte, wo Linke einnetzte (0:3, 89.). Blümke-Eichhorn erreichte nicht die Hereingabe Priefers (91.) und auch Gromms Kopfball senkte sich nur auf das Tornetz (92.).

FC Einheit Bad Berka: Müller, Scharf, Kochlowski (79. Reichelt), Weise (57. Schultais), Creuzburg, Wandner, Schmidt, Barth, Saul, Nickel (57. Ziegler),

Block

SpVgg Geratal II: König, Gromm, Barchewitz, Gerhardt, Möller (71. Döring), Heinze, Blümke-Eichhorn, Linke, De Dios Rey, Mc.Kellner (85. Priefer), Mr.Kellner

Tore: 0:1 Gromm (45.), 0:2 Mc.Kellner (71.), 0:3 Linke (89.)

Schiedsrichter: J.Keller (Unterwellenborn)

 

Zuschauer: 60

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok